RB Leipzig

"Er ist sehr gierig": Julian Nagelsmann sieht bei RB Leipzigs Angelino noch Steigerungspotential

Von (sid) 12.02.2021, 13:32
RB Leipzigs Topscorer Angelino
RB Leipzigs Topscorer Angelino imago/osnapix

Sein Marktwert stieg seit dem Sommer um gut zehn Millionen Euro, bei Trainer Julian Nagelsmann genießt er hohes Ansehen: Flügelflitzer Angelino hat sich in den vergangenen Monaten mit konstant starken Auftritten zu einem Leistungsträger entwickelt und wird auch langfristig bei den Sachsen bleiben. Mit einem Einsatz am Freitagabend in der Fußball-Bundesliga gegen den FC Augsburg greift eine Kaufoption.

"Ich habe schon oft betont, dass er extrem wichtig für uns ist. Er hat von Beginn an eine tragende Rolle bei uns", sagte Nagelsmann vor dem Augsburg-Spiel über den kleinen Spanier. Dennoch habe der 24-Jährige noch Potenzial. "Er ist sehr gierig, demnach wird er die Entwicklungsfelder schnell erforschen", meinte der Coach.

Kicker bezeichnet RB Leipzigs Angelino als "weltklasse"

Die Bilanz des zweimaligen spanischen U21-Nationalspielers in der laufenden Saison lässt sich sehen. Bis zum Spiel gegen Augsburg erzielte der Linksfuß in drei Wettbewerben acht Tore und bereitete elf Treffer vor, in 27 von 29 Pflichtspielen war er mit von der Partie, der kicker stufte den nur 1,71 m großen Wirbelwind nach der Hinrunde als einzigen Bundesliga-Spieler auf der Position "Außenbahn defensiv" unter "weltklasse" ein.

Im Januar 2020 kam Jose Angel Esmoris Tasende, wie Angelino bürgerlich heißt, nach Leipzig, er wurde von Manchester City ausgeliehen. Nach seinen starken Vorstellungen beim Finalturnier der Champions League in Lissabon, bei dem RB zur Premiere in der K.o.-Runde gleich bis ins Halbfinale vorstieß, verlängerte Leipzig die Leihe mit einer Kaufoption, die nach einer gewissen Anzahl von Spielen greift.

Nagelsmann: Wollen Angelino "auf jeden Fall kaufen"

Dass es mit der Partie gegen Augsburg so weit sein sollte, wollte Nagelsmann zunächst nicht bestätigen. "Ich weiß es nicht genau", sagte der 33-Jährige, kündigte aber an, dass man den flinken Flügelspieler "auf jeden Fall kaufen werde." 20 Millionen Euro muss Leipzig insgesamt für Angelino zahlen, zwei Millionen Euro überwies man schon als Leihgebühr, sein Marktwert schnellte nach dem jüngsten Update von Transfermarkt.de auf 35 Millionen Euro hoch - ein echtes Schnäppchen also für RB.

Eine feste Anstellung kommt Angelino auch sehr entgegen. "Ich bin in den vergangenen Jahren viel herumgereist", sagte der in Galizien geborene Profi vor einiger Zeit schon der Mitteldeutschen Zeitung und schob mit Blick auf Leipzig hinterher: "Ich würde mich langsam gern irgendwo zu Hause fühlen und hier ist der richtige Ort für mich."

Angelino, der Weltenbummler

Der bei Deportivo La Coruna ausgebildete Linksverteidiger mit viel Offensivgeist ist seit seinem Wechsel zu Manchester City im Jahr 2015 in der Tat das, was man einen weit gereisten Fußballer nennt. Er kickte von 2015 bis 2019 für nicht weniger als fünf Klubs (New York City FC, FC Girona, RCD Mallorca, NAC Breda und PSV Eindhoven), ehe er zu City zurückkehrte, um wiederum an Leipzig ausgeliehen zu werden. Nun soll und will er dort bleiben - für längere Zeit.