Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Griechischer Schiedsrichter pfeift Benfica gegen RB Leipzig

Schiedsrichter bei Benfica Lissabon gegen RB Leipzig: Anastasios Sidiropoulos

Schiedsrichter bei Benfica Lissabon gegen RB Leipzig: Anastasios Sidiropoulos
Copyright: imago images / VI Images

Anastasios Sidiropoulos wird die erste Partie in der Champions-League-Gruppenphase von RB Leipzig in dieser Saison bei Benfica Lissabon (17.09.2019, 21.00 Uhr) leiten. Es ist das erste Mal, dass der Grieche bei einem Spiel der Leipziger als Schiedsrichter agiert.

Seit 2014 pfeift Spiele in der Champions League. Unter anderem leitete er dabei im März 2017 das Achtelfinalrückspiel zwischen Arsenal und Bayern München, das mit 5:1 an den deutschen Klub ging. Der Schiedsrichter geriet nach dem Spiel in den Fokus von Arsenal-Coach Arsene Wenger, auch weil er den Engländern angeblich einen Elfmeter verweigert hatte.

RB Leipzig für Anastasios Sidiropoulos der vierte deutsche Klub

Nach Bayern, Mönchengladbach und Schalke ist RB Leipzig für Sidiropoulos der vierte deutsche Verein, den er als Schiedsrichter begleiten darf. Bisher blieben die deutschen Klubs unter dem Griechen immer siegreich. Benfica machte beim 2:0 gegen Astana im Jahr 2015 in der Champions League zum einzigen Mal Bekanntschaft mit dem Griechen.

Assistiert wird Anastasios Sidiropoulos an den Linien von Polychronis Kostaras und Lazaros Dimitriadis. Der 4. Offizielle ist Ioannis Papadopoulos. Die Videoassistenten sind Massimiliano Irrati und Marco Di Bello. Torrichter gibt es seit dieser Saison wegen der Einführung der Videoassistenten in der Champions League nicht mehr.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren