Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Poulsen und Sabitzer im Training Kohfeldt-Kumpel Füllkrug gegen RB Leipzig wieder fit 

Leipzigs Marcel Sabitzer und Yussuf Poulsen im Training von RB Leipzig.

Leipzigs Marcel Sabitzer und Yussuf Poulsen im Training von RB Leipzig.

Am Freitagabend (30. April ab 20.30 Uhr) trifft RB Leipzig im DFB-Pokalhalbfinale auf Werder Bremen. Yussuf Poulsen meldete sich vor dem Spiel bereits wieder fit, auch Bremens Niclas Füllkrug kommt nach einem Zehenbruch zurück.

Poulsen kehrt in den Kader zurück

Nach seinen Oberschenkelproblemen hatte sich Yussuf Poulsen am Dienstag noch Untersuchungen unterzogen, um eine Rückkehr ins Teamtraining abzuklären. "Die Tests waren gut und deswegen darf ich heute mit der Mannschaft trainieren", sagte er gegenüber Sky Sport. Dazu gehörte am Mittwoch eine Einheit mit elf gegen elf. Die letzten beiden Spiele verpasste er, gegen Bremen dürfte er wieder auf der Bank Platz nehmen.

Sabitzer von Beginn an?

Kapitän Sabitzer, der ebenso gegen Köln und Stuttgart passen musste, wird wohl wieder in der Startelf stehen. Nach Informationen des Kicker hat er wie Poulsen wieder trainiert, beide sollen "voll belastbar" gewesen sein. Julian Nagelsmann hatte seinen wichtigsten Mann auf dem Platz aufgrund von Wadenproblemen zuvor geschont. Weiteres zur Personalsituation wird Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel ab 11.30 Uhr vermitteln.

Füllkrug kennt Kohfeldt "schon ewig"

Bei Werder Bremen kommt ebenfalls der engste Vertraute von Trainer Florian Kohfeldt zurück. Niclas Fülkrug hatte mit einem gebrochenen Zeh zu kämpfen und wird gegen RB Leipzig wohl wieder spielen können. Für den angeknockten Chefcoach ist er der wichtigste Ansprechpartner auf dem Feld, die beiden kennen sich schon aus seinen Jugendtagen und Kohfeldt holte ihn aus Hannover zurück. "Das ist etwas sehr Seltenes im Profi-Fußball. Wir kennen uns halt schon ewig", so Füllkrug zur Bild-Zeitung. In 16 Spielen erzielte der Stürmer 5 Ligatore, war in dieser Saison aber häufig verletzt. 

(RBlive/msc)