Seite neu laden

Politik


Twitter-Bekundung: „Nazis raus“ gilt auch bei RB Leipzig

Fans von RB Leipzig mit einem T-Shirt von "Nazis raus! aus den Stadien". Foto: imago

Auf Twitter kursiert der Hashtag #NazisRaus, nachdem eine Journalistin einen Shitstorm auslöste. Der offizielle Account von RB Leipzig schloss sich am Mittwoch an.


Deutliches Klub-Statement gegen Rassismus – RBL lud 250 Asylbewerber ein

„Refugees welcome”: Fahne im Leipziger Stadion beim Spiel gegen Bayer Leverkusen im April 2018 (Foto: imago).


Aktionsbündnis antwortet auf L.E. Uniteds Politik-Parole vor dem Stadion

Aktionsbündnis Rasenball gegen Rassismus antwortet auf ein Foto der L.E. United. Screenshot: facebook.com



„Auf dem rechten Auge blinder”: Rangnick korrigiert Aussagen über Politik im Fußball

„Gegen Diskriminierung jeglicher Art”: Ralf Rangnick korrigiert seine politischen Aussagen (Foto: imago).


„Ganz schwach”: Rasenballisten kritisieren unpolitischen Kurs von RB Leipzig

Auf einer Podiumsdiskussionen im Theater der Jungen Welt setzte sich ein Rasenballisten-Vertreter auch kritisch mit Äußerungen von Ralf Rangnick auseinander. (Foto: TdJW)


„Unpolitische Rolle einnehmen”: Rangnick will keine Politik im Fußball

Regenbogen-bunt: Auf den Rängen setzen sich die Fans von RB Leipzig für eine vielfältige Gesellschaft ein, auf dem Rasen ist das kein Thema (Foto: imago).


Testspiel-Absage gegen Babelsberg wird zum Politikum für RB

Fans von RB Leipzig mit einem T-Shirt von "Nazis raus! aus den Stadien". Foto: imago


„Nazis raus! aus den Stadien“ – RB Leipzig bietet Babelsberg Unterstützung an

Fans von RB Leipzig mit einem T-Shirt von "Nazis raus! aus den Stadien". Foto: imago


Fangruppe von RB Leipzig ruft zur Demontage von AfD-Wahlplakaten auf

Auch die Fans von RB Leipzig engagieren sich gegen Rassismus. Foto: imago