Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Ein Meter Abstand Fans dürfen wieder in Stadien der dänischen Superliga

Bilder von Vor-Corona: Fans des FC Kopenhagen

Bilder von Vor-Corona: Fans des FC Kopenhagen

Die Spiele der dänischen Superliga können wieder vor mehr Zuschauern stattfinden. Die dänische Regierung teilte am Dienstag mit, dass der Abstand zwischen den Fußballfans in den Stadien unter freiem Himmel künftig nur noch einen Meter betragen müsse.

Familienmitglieder und andere enge Verwandte könnten nebeneinandersitzen. Pro Abschnitt sollten sich aber nicht mehr als 500 Zuschauer befinden. Möglichst alle sollten sitzen.

Positive Erfahrungen

In einer Pressemitteilung sagte Kulturministerin Joy Mogensen: «Die Fans für alle Superliga-Spiele zurückzubekommen - und die Hektik und Freude der Jungs zu spüren - ist sowohl fantastisch als auch ein wichtiger Bestandteil des Superliga-Fußballs.»

Drei Spiele der Superliga wurden bereits testweise mit mehr als 500 Zuschauern ausgetragen. Aufgrund der positiven Erfahrungen öffne man nun für weitere, so die Ministerin. Der FC Kopenhagen kündigte an, dass er den Rest der Saison vor bis zu 10 500 Zuschauern werde spielen können. (RBlive/dpa)