Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig ist das beste Umschaltteam der Bundesliga

Bei RB Leipzig sollen auch künftig Tore nach Umschalten bejubelt werden.

Bei RB Leipzig sollen auch künftig Tore nach Umschalten bejubelt werden.
Copyright: imago images / Team 2

Das schnelle Umschalten ist das Markenzeichen von RB Leipzig. Keine Mannschaft der Bundesliga schoss in den letzten drei Jahren mehr Tore binnen zehn Sekunden nach Balleroberung als RB. Das zeigen Daten von Sportbild (Print).

Seit dem Bundesliga-Aufstieg 2016 schoss Leipzig insgesamt 62 Tore auf diese Art und Weise, das ist rund ein Drittel all ihrer Treffer. Bayern und Dortmund folgen mit 52 bzw. 41 Treffern nach Balleroberungen mit deutlichem Abstand. Der Anteil der Tore aus dem schnellen Umschalten heraus liegt bei beiden Teams bei um die 20%.

Bleibt RB Leipzig nach Balleroberungen erfolgreich?

Tore nach Balleroberung fallen verstärkt seit Anfang der 2000er Jahre. 2012/2013 war der Höhepunkt in der Bundesliga mit 221 Toren nach schnellem Umschalten. Nach einem Rückgang in den letzten Jahren, stiegen die Zahlen zuletzt wieder an. In der Vorsaison waren es 198 Treffer. In bisher sieben Spieltagen fielen bereits 44 Tore nach Balleroberungen, acht mehr als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr.

Inwieweit RB Leipzig auch künftig diese Statistiken anführen wird, ist noch unklar. Unter Julian Nagelsmann wird stärker auf das Spiel mit dem Ball gesetzt. Allerdings soll dabei das schnelle Umschalten als Markenzeichen erhalten bleiben. Bisher fielen drei von insgesamt 15 RB-Bundesliga-Toren in dieser Spielzeit nach Balleroberungen. Vor allem in Leverkusen zuletzt blieben allerdings auch viele Chancen aus dem schnellen Umschalten heraus ungenutzt.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren