Seite neu laden

Marvin Matip Spieler des Spiels zwischen Leipzig und Ingolstadt

Marvin Matip half Ingolstadt dabei, gegen RB Leipzig die Null zu halten. Auch Yussuf Poulsen machte Bekanntschaft mit dem Innenverteidiger. (Foto: Imago)

Marvin Matip half Ingolstadt dabei, gegen RB Leipzig die Null zu halten. Auch Yussuf Poulsen machte Bekanntschaft mit dem Innenverteidiger. (Foto: Imago)

Viel Fußball gab es beim Aufeinandertreffen von RB Leipzig und dem FC Ingolstadt nicht zu bestaunen. Entsprechend ragten auch individuell kaum Spieler heraus. Mit Marvin Matip konnte dabei ein Abwehrspieler am ehesten auf sich aufmerksam machen. Natürlich ein Abwehrspieler könnte man angesichts des Spiels und des 0:0 am Ende hinzufügen.

Marvin Matip überzeugt nicht nur den Kicker

Denn Matip war für den Kicker der Spieler des Spiels. „Er warf sich in jeden Ball und jeden Zweikampf. Marvin Matip köpfte, grätschte und schoss fast alles aus der Gefahrenzone vor dem FCI-Tor.“ So die Begründung des Blattes.

Auch die Sportschau sah in Marvin Matip einen zentralen Garanten für den Punktgewinn der Ingolstädter. Denn dort schaffte der 31-Jährige es in die Elf des Spieltags. Wobei sie diese Ansicht recht exklusiv haben, denn weder Kicker noch Spiegel sehen das genauso.

Mittelfeldachse ragt bei RB Leipzig heraus

Auf RB-Seiten hat der Kicker Rechts- und später Linksverteidiger Bernardo am besten gesehen, ihm eine Note von 2,5 verpasst und in die Elf des Tages gestellt. Für den Brasilianer die erste Berufung in diese Elf. Hinter Bernardo folgen im Kicker Diego Demme, Naby Keita, Dayot Upamecano und Peter Gulacsi als beste Akteure des Spiels gegen Ingolstadt.

Für den Spiegel gehören drei RB-Spieler in dem nach statistischen Kriterien aufgestellten Ranking unter die besten Zehn auf ihren Positionen. Diego Demme ist demnach der achtbeste defensive Mittelfeldspieler gewesen. Und Naby Keita und Emil Forsberg belegen im offensiven Mittelfeld die Plätze 6 und 7.