Seite neu laden
-

40 Millionen Euro mehr – Marktwert von RB Leipzig klettert nach Traumsaison

Vizemeister und Champions League für RB Leipzig lassen die Preise für Spieler anwachsen. Insgesamt stieg der Wert des Kaders um 40 Millionen Euro, wie die Mitteldeutsche Zeitung zusammenfasst.

Ralf Rangnick bleibt hart bei Forsberg

Zumindest die geschätzten Marktwerte von transfermarkt.de, denn Preisschilder gibt es bei Ralf Rangnick generell nicht. Das beweist man im Moment auch in der Causa Forsberg. Der Schwede forciert seine Wechsel, beißt aber beim Sportdirektor auf Granit. Über die 22 Millionen Euro, die neuerdings für den besten Vorlagengeber der Bundesliga fällig wären, werden die Verantwortlichen nur müde lächeln können. Lange Vertragslaufzeiten und eine strikte Transferpolitik wirken sich auf die Marktwerte positiv aus.

Viele Gewinner, wenig Verlierer

Immerhin ein Sprung um 7 Millionen Euro, der nur vom besten Torschützen getoppt wird. Timo Werner legte mit 9 Millionen Euro am meisten zu und wäre bei einem Wechsel vermutlich 25 Millionen Euro schwer. Nur wenige Spieler gehören zu den Verlierern, allen voran Oliver Burke und Dominik Kaiser. Für den schottischen Neuzugang berappte man bereits 5 Millionen Euro mehr als eigentlich nötig und muss nun weitere drei Millionen abschreiben. Ebenfalls aufgrund der geringen Einsatzzeit sackte der Marktwert von Kapitän Dominik Kaiser um eine halbe Million.

160 Millionen Euro für den gesamten Kader

Insgesamt beziffert transfermarkt.de den Marktwert des RB-Kaders der Saison 2016/17 auf 163,38 Millionen (Platz fünf aller Bundesliga-Teams), ein Plus von 39,45 Millionen (31,8%) im Vergleich zum letzten Werte-Update. Zum Vergleich: Meister FC Bayern München verlor beim jüngsten Update 23,5 Millionen Euro, Borussia Dortmund konnte nur um 4,3 Millionen Euro zulegen.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: