Seite neu laden

RB-Trikots landen nach PR-Stunt in der Asservatenkammer

RB Leipzig präsentiert die neuen Trikots für 2017/18 mit alten Bekannten. Foto: Twitter/ @dierotenbullen

RB Leipzig präsentiert die neuen Trikots für 2017/18 mit alten Bekannten. Foto: Twitter/ @dierotenbullen

Niemand kam zu Schaden, dennoch war die montägliche Marketingaktion von RB Leipzig laut Bild ein Grund, die Polizei zu rufen.

RB bekleidet Leipziger Denkmäler bei Guerilla-Aktion

Bei Nacht und Nebel hatten RB-Mitarbeiter das überarbeitete Trikotdesign zur Präsentation in der Stadt aufgehängt. Und zwar nicht irgendwo, sondern auf den Oberkörper von allerlei Berühmtheiten. So trugen die Statuen von Johann Sebastian Bach, Richard Wagner oder Johann Wolfgang von Goethe maßgeschneiderte Jerseys von RB Leipzig für die kommende Spielzeit. Gemeinsam mit Hersteller Nike hatten sich das Marketingteam die Guerilla-Aktion ausgedacht.

Polizei entfernt RB-Trikots

Das gefiel offenbar nicht jedem. Tatsächlich wurde die Polizei alarmiert und machte sich gemeinsam mit der Stadtreinigung an den einseitigen Trikottausch. Die Textilien in Übergröße landeten daraufhin in der Polizeidirektion, wo RB Leipzig sie heute abholen will. Zu befürchten haben die Verantwortlichen allerdings nichts. „Es liegt kein Straftatbestand vor. Bei der Aktion wurde ja nichts beschädigt“, erklärt ein Sprecher der Polizei Leipzig.