Seite neu laden
-

„Krösusse in Europa”: Christian Streichs Sprüche vor dem Leipzig-Spiel

Pressekonferenzen mit Christian Streich sind ein Erlebnis. Fast 40 Minuten nahm sich der Trainer des SC Freiburg Zeit, um über sein Team und Gegner RB Leipzig zu sprechen. Darunter sind wie gewohnt auch wieder herrlich lakonisch-philosophische Ausführungen. Die besten Sprüche des Christian Streich vor dem Auftritt in Leipzig (So., 15.30 Uhr).

Christian Streich: „Keine Defizit-Defizit-Analyse”

„Wir haben keine Defizit-Analyse gemacht, wir haben eine Analyse gemacht. Bei uns heißt die Überschrift nicht Defizit-Analyse, so gehen wir nicht ran. Sonst machen wir das nächste Mal eine Defizit-Defizit-Analyse. Und das ist nicht gut für die Spieler.”

„Es geht um Qualität, und wir kämpfen gegen diese Qualität mit unserer Qualität. Und mit Mut und Entschlossenheit. Dann schauen wir, was am Ende auf der Anzeigetafel steht. Fertig. In den 90 Minuten wollen wir alles zeigen. Es steht am Anfang 0:0. Die Jungs sollen zeigen, dass sie einen Schritt weiter sind als gegen Frankfurt.”

 

„Sie können mirs glauben, wir arbeiten sehr intensiv daran. Aber es gibt keine Wundermittel, um Dinge zu entwickeln, die richtig lange Zeit brauchen. Bundesligaspiele sind für manche und immer wieder auch für uns eine echte Herausforderung.”

Christian Streich: „Alles ist halt so viel und so viel”

„Eins kann ich Ihnen sagen: Die Mannschaft, die bei uns ist, die will alles – und nicht zwei Prozent weniger als alles – alles. Aber alles ist halt so viel und so viel. Wir müssen das mit Geduld und Mut zusprechen und mit dem Einfordern absoluter Disziplin begleiten. Das wird die Überschrift für diese Spielzeit, und dann haben sie die Möglichkeit, sich zu entwickeln und stabil zu werden.”

„Schalke hat es sehr gut und mutig gemacht, extrem fokussiert, im Wesentlichen gegen den Ball mit enormer Leidenschaft. Da war eine taktisch wie spielerisch hervorragende Leistung gewesen – sonst lässt man nicht so wenig Chancen zu.”

Über RB Leipzig: „Sie gehören zu den Krösussen in Europa”

„RB konnte nicht nur alle Spieler halten, was eigentlich erstaunlich, aber mit den finanziellen Möglichkeiten doch wieder nicht, dass man Spieler wie Keita halten kann. Aber klar, sie gehören zu den Krösussen in Europa. Und dann haben sie Spieler mit enormer Qualität wie Bruma dazu geholt. Sie werden sauer sein und werden auf uns losgehen am Sonntag. Bei der Offensivkraft von Leipzig muss man extrem gut verteidigen.”

„Wenn Leipzig mal eine Chance hat – Mund abputzen, als ob es nicht gewesen wäre und die nächste Aktion mit viel Mut angehen.”

„Da kann ich Ihnen zustimmen Herr Nachbar” (Streich auf eine Personalfrage eines Journalisten)

Freiburger Journalist: „Das Beste an Leipzig war Auerbachs Keller”

Ein Journalist: „Das Beste an Leipzig war Auerbachs Keller. Das letzte Spiel war ja nicht so doll.”

Streich: „Ich fahre nicht nach Leipzig, um einen Ausflug zu machen, auch wenn es eine tolle Stadt ist. Wahrlich nicht. Wir werden sie bekämpfen mit allem was wir haben.”


Jetzt die RBLive-App herunterladen: