Seite neu laden
-

RB Leipzig verzichtet in der Champions League auf Fabio Coltorti

Seit heute ist der Kader, mit dem RB Leipzig in die Champions League geht, bekannt. Die UEFA bestätigte die Namen aller Spieler der 32 teilnehmenden Mannschaften. Nur die Akteure, die in diesen Listen stehen, können in der Gruppenphase der Champions League eingesetzt werden. In der Winterpause darf die Liste in geringem Umfang verändert werden.

Drei Profis von RB Leipzig nicht in die Champions League

Dabei fehlen bei RB Leipzig auf der Liste der einsetzbaren Spieler Publikumsliebling Fabio Coltorti, Philipp Köhn und Angreifer Federico Palacios. Alle drei fallen UEFA-Regularien zur Kaderbesetzung zum Opfer.

Demnach darf jeder Verein 25 Spieler nominieren, von denen acht in Deutschland ausgebildet wurden. Vier dieser Spieler müssen zwischen 15 und 21 für drei Jahre bei RB Leipzig ausgebildet worden sein. Da kein Spieler aus dem RB-Profikader diese Regel erfüllt, müssen diese Plätze mit Nachwuchsspielern belegt werden.

Vier U19-Spieler erfüllen UEFA-Regularien

Dabei handelt es sich um Kilian Senkbeil, Marc Dauter, Mert Yilmaz und Dominic Minz, die im Sommer extra für diesen Zweck mit einjährigen Profiverträgen ausgestattet wurden. Alle vier spielen in der U19 von RB.

Da anschließend nur noch 21 Kaderplätze übrig bleiben, aber RB Leipzig über 25 Profis verfügt, mussten Spieler in den sauren Apfel beißen, dass sie in der Champions League nicht eingesetzt werden können. Dabei entschied sich RB Leipzig dafür mit Peter Gulacsi und Yvon Mvogo nur zwei Profitorhüter auf die Liste zu setzen. Philipp Köhn und Fabio Coltorti sehen nur zu. Bei längerfristigen Verletzungen darf man als Verein allerdings einen Torhüter auf der Kaderliste tauschen.

Lukas Klostermann findet über Nachwuchsregel in den Kader

Neben den 25 Spielern kann ein Verein auch unbegrenzt Akteure aus dem eigenen Nachwuchs melden. Das umfasst alle Spieler bis 21 Jahre, die bereits für mindestens zwei Jahre bei RB gespielt haben. Auf diesem Weg finden Profi Lukas Klostermann, die mit den Profis trainierenden Nachwuchsakteure Elias Abouchabaka und Nicolas Kühn und die Nachwuchskeeper Toni Stahl und Julian Krahl auch den Weg in den Champions-League-Kader.

Insgesamt hat RB Leipzig also 30 Spieler für die Champions-League-Gruppenphase gemeldet. Nur für Fabio Coltorti, Philipp Köhn und Federico Palacios blieb beim Erfüllen der UEFA-Regularien kein Platz mehr.

Übersicht Champions-League Kader RB Leipzig 2017/2018

  • Peter Gulacsi – TW
  • Yvon Mvogo – TW
  • Toni Stahl – TW
  • Julian Krahl – TW
  • Willi Orban
  • Marvin Compper
  • Dayot Upamecano
  • Ibrahima Konate
  • Lukas Klostermann
  • Bernardo
  • Benno Schmitz
  • Marcel Halstenberg
  • Diego Demme
  • Stefan Ilsanker
  • Naby Keita
  • Konrad Laimer
  • Emil Forsberg
  • Bruma
  • Marcel Sabitzer
  • Dominik Kaiser
  • Kevin Kampl
  • Yussuf Poulsen
  • Timo Werner
  • Jean-Kevin Augustin
  • Elias Abouchabaka
  • Nicolas Kühn
  • Kilian Senkbeil
  • Marc Dauter
  • Mert Yilmaz
  • Dominic Minz

Jetzt die RBLive-App herunterladen: