Seite neu laden
-

Dominik Kaiser: Alles möglich für RB Leipzig in der Champions League

Dominik Kaiser glaubt vor dem ersten Gruppenspiel gegen den AS Monaco, dass es seine Mannschaft in der Champions League ins Achtelfinale schaffen kann. „Letztendlich ist, glaube ich, mit der Truppe alles möglich. Ich traue uns zu, in der Gruppe auch weiterzukommen“, erklärt er auf der UEFA-Website.

„Aber es sind drei richtig starke Gegner und deshalb kannst Du in einer solchen Gruppe auch ohne Probleme Vierter werden, auch wenn Du Deine Leistung abrufst“, fügt der Ex-Kapitän einschränkend hinzu.

Dienstältester RB-Spieler ist glücklich über Karriereweg

Dominik Kaiser ist der dienstälteste Spieler im Champions-League-Kader von RB Leipzig. Seit 2012 spielt er für RB und hat von der vierten bis in die erste Liga Einsätze bestritten und Tore erzielt. Lediglich Fabio Coltorti spielt schon genauso lange in Leipzig. Allerdings wurde der Torwart nicht für die Champions-League-Gruppenphase nominiert.

„Solche Geschichten schreibt der Fußball und ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich diese Geschichte mitmachen durfte“, erklärt Dominik Kaiser dazu, dass er von der Regionalliga bis in die Champions League aufsteigen durfte.

Dominik Kaiser mit riesengroßer Vorfreude

„Sicher, als kleiner Junge träumt jeder davon, mal Profi zu werden und vielleicht auch ein paar europäische Spiele machen zu dürfen in der Champions League. Aber letztendlich war dieser Weg, dieser Traum irgendwann sehr, sehr weit weg und für mich so nicht vorstellbar“, erklärt der 28-Jährige.

„Da ist eine riesengroße Vorfreude, die am Ende der letzten Saison noch nicht so ganz greifbar war. Unser erstes Champions-League-Spiel wird ein absolutes Highlight für jeden Einzelnen und auch für den ganzen Verein und die Stadt. Ich bin mir sicher, dass es noch emotionaler werden wird als bei einem Bundesliga-Spiel. Hier haben sich unsere Fans in den letzten Jahren, wie wir, auch immer weiterentwickelt. Sie pushen uns enorm.“

Unklare Zukunft für Ex-Kapitän

„Wir haben einen ganz, ganz klaren Plan, wie wir unser Spiel aufziehen“, sieht Dominik Kaiser RB Leipzig gerüstet für die Zukunft. „Das macht uns einfach stark und ich bin davon überzeugt, dass es uns auch die nächsten Jahre erfolgreich sein lässt.“

Inwiefern der Mittelfeldmann selbst daran Anteil haben wird, ist unklar. Sein Vertrag bei RB läuft im kommenden Sommer aus. Seit der letzten Winterpause kommt Kaiser nur noch sporadisch zum Einsatz. Zwar durfte er bei 14 Spielen auflaufen. Allerdings bestritt er 2017 bisher insgesamt lediglich rund 230 Minuten in Pflichtspielen und stand nur zweimal in der Startelf. Zuletzt wurde mit Kevin Kampl auch noch ein neuer Konkurrent für seine Position geholt. Das Kapitänsamt hatte Kaiser aufgrund seiner geringen Spielzeiten im Sommer an Willi Orban verloren.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: