Seite neu laden
-

RB Leipzig holt den ersten Punkt gegen AS Monaco

Nach den ersten 90 Minuten in der Champions League muss sich RB Leipzig beim 1:1 (1:1) mit einem Punkt zufrieden geben.

Keine Tore in Halbzeit zwei zwischen RB Leipzig und AS Monaco

Auch in der zweiten Hälfte agierten beide Mannschaften überwiegend auf Augenhöhe, selten gab es ein echtes Übergewicht von einem der beiden Teams. Vor der Halbzeit hatte Emil Forsberg RB Leipzig mit einer Einzelaktion durch einen trockenen Abschluss ins Torwarteck in Führung gebracht (33.). Der Ausgleich fiel nur zwei Minuten später durch Tielemans.

Yussuf Poulsen trifft in Abseitsstellung

Die zweite Hälfte verlief torlos. Auch wenn RB Leipzig insgesamt etwas mehr versuchte, kam man selten zu den ganz großen Chancen. Yussuf Poulsen traf zwar noch das Tor, wurde aber zu Recht durch Abseitsstellung zurückgepfiffen. Hätte er den Ball Timo Werner überlassen, hätte der nur einschieben müssen.

Er habe ihn einfach nicht gesehen sagte Poulsen nach dem Spiel. Der Däne hatte zwischen Abschlusstraining und Champions-League-Premiere immerhin noch die Zeit gefunden, seinen Vertrag zu verlängern. Ralph Hasenhüttl brachte für Poulsen dann Jean-Kevin Augustin und zuvor für Kevin Kampl für Emil Forsberg, um noch etwas Frische zu bringen. Letzendlich aber ohne durchschlagenden Erfolg, sodass man sich mit einem Punkt zufrieden geben muss.

RB Leipzig: Gulácsi – Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg – Demme, Ilsanker – Sabitzer, Forsberg (63. Kampl) – Werner, Poulsen (80. Augustin).

AS Monaco: Benaglio – Touré, Glik, Jemerson, Jorge – Fabinho, Joao Moutinho –Sidibé (84. Ghezzal), Tielemans, Diakhaby (Keita Baldé 74.) – Falcao (89. Carrillo).

Tore: 1:0 Forsberg (33., Halstenberg), 1:1 Tielemans (35., Diakhaby); Torchancen: 5:1; Eckenverhältnis: 5:4; Schiedsrichter: Michael Oliver (ENG); Gelbe Karten: Demme (26.), Halstenberg (72.) / Tielemans (10.), Sidibé (81.), Jemerson (87.); Zuschauer: 40.068 in der Red-Bull-Arena Leipzig.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: