Seite neu laden
-

„Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ für RB Leipzig – 6,12 Millionen Zuschauer im ZDF

Auf rund einem Fünftel aller deutschen Fernseher flackerte am Mittwochabend die Partie im Free-TV zwischen RB Leipzig und FC Porto über den Bildschirm, wie meedia.de berichtet.

Starker Marktanteil hinter Dortmund und Bayern

Auf die starken Siege gegen Borussia Dortmund und FC Porto folgte eine Phase der Tiefschläge für RB. 6,12 Millionen Zuschauer sahen zu, wie man sich für den hohen Aufwand nicht belohnte. Der starke Marktanteil von 20,3% für die unglückliche Niederlage der Leipziger blieb auch unter den Einschaltquoten der ersten drei Spieltage im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Tottenham Hotspurs gegen Borussia Dortmund verfolgten etwa 6,88 Millionen Zuschauer, Paris St. Germain gegen den FC Bayern München sogar 8,27 Millionen.

Auch den Sieg der Münchner gegen Celtic Glasgow wollten 7,38 Millionen Menschen daheim sehen. Unter den 14- bis 49-Jährigen war sogar die RTL-Produktion „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) interessanter, die im Vorprogramm lief. Neben dem Spiel im Free-TV schauten auch einige wenige die Partie auf Sky. 320.000 Zuschauer sahen die deutsche Konferenz, 300.000 die Konferenz mit allen Spielen und 80.000 das Spiel von RB Leipzig.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: