Seite neu laden
Yussuf Poulsen. Foto: Imago

Yussuf Poulsen. Foto: Imago

Yussuf Poulsen stellt Mannschaftserfolg über eigene Tore

Es dauerte exakt eine Halbserie, bis Yussuf Poulsen mal wieder traf. Im Hinspiel gegen Hannover 96 erzielte der Stürmer von RB Leipzig das zwischenzeitliche 1:1. Im Rückspiel in Hannover traf er zuletzt wieder zum 3:1.

Yussuf Poulsen freut sich über Tore, will aber lieber den Mannschaftserfolg

„Für mich geht es nicht darum, dass ich unbedingt 15 Tore pro Saison schießen muss“, ordnete der Däne nach seinem wettbewerbsübergreifend fünften Saisontreffer in 35 Spielen ein. „Es geht um den Erfolg der Mannschaft“, erklärt er im Kicker (Print).

Dabei sei es trotzdem „immer schön, Tore zu machen“. Allerdings habe der 23-Jährige auch ohne Torerfolg „teilweise sehr gute Spiele gemacht und hatte Torchancen“. Es sei zudem nicht das erste Mal, dass „ich eine Phase habe, in der ich keine oder wenige Tore mache“.

Yussuf Poulsen lechzt nach der Startelf

In seiner ersten Saison bei RB Leipzig erzielte er 2013/2014 in der dritten Liga zehn Tore in 37 Spielen. In den folgenden zwei Zweitligaspielzeiten waren es zwölf Treffer in 32 Spielen und sieben Tore in 34 Spielen. Letzte Saison steuerte er dann in der Bundesliga fünf Treffer in 30 Einsätzen zum Mannschaftserfolg bei. Trotz geringer Torausbeute etablierte er sich als mannschaftsdienlicher Spieler, der viele Zweikämpfe bestreitet und Lücken für andere Offensivakteure reißt.

In der aktuellen Spielzeit kommt Yussuf Poulsen zunehmend von der Bank. Auch vor dem Spiel gegen Olympique Marseille stellt sich die Frage, ob er oder Jean-Kevin Augustin neben Timo Werner in der Startelf stehen. Ralph Hasenhüttl hat diesbezüglich noch keine Entscheidung getroffen, sieht aber einen Augustin, der „gut drauf“ ist und einen Poulsen, der „danach lechzt, wieder zu spielen“.

RB Leipzig braucht für die kommenden vier Spiele alle Spieler

„Man möchte jedes Mal von Anfang an spielen, aber bei der Mehrfachbelastung kann man nicht immer 90 Minuten spielen“, zeigt sich Poulsen allerdings einsichtig. „Ich bekomme genug Einsatzzeiten, um mein Niveau hochzuhalten.“ Auch Ralph Hasenhüttl betonte gestern, dass in den kommenden zwei Spielen gegen Marseille in der Europa League und in den Spielen gegen Leverkusen und in Bremen in der Bundesliga aufgrund der Belastungen alle Akteure ihre Einsatzchance bekommen werden.

Das gilt dann auch für Yussuf Poulsen, der bei einem möglichen Fehlen gegen Marseille gegen Leverkusen seine Chance bekommen wird. „Es geht darum, wieder eine Topleistung zu bringen“, wirft der Stürmer schon mal einen Blick voraus auf das Bundesligaspiel. „Punkte gegen die direkten Tabellenkonkurrenten können am Ende sehr wichtig sein.“ Im Kampf um einen Champions-League-Platz geht es dann für Poulsen wieder um den Mannschaftserfolg. Egal ob mit oder ohne eigenes Tor.