Seite neu laden
-

1:1 in Bremen: RB Leipzig dreht erst mit Lookman auf

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause hat RB Leipzig einen weiteren Tiefschlag noch abwenden können.

Der Vizemeister kam bei Werder Bremen am Sonntagabend zu einem 1:1 (0:1) und holte damit nach den beiden klaren Niederlagen gegen Bayer Leverkusen und Olympique Marseille immerhin einen Punkt. Drei Tage nach der 2:5-Klatsche in Frankreich und dem Aus in der Europa League rettete der eingewechselte Ademola Lookman den Gästen mit seinem Treffer in der 50. Minute einen am Ende verdienten Punkt. Niklas Moisander hatte die anfangs starken Bremer in Führung gebracht (28.).

Orban zum 1:1 in Bremen: „Haben eine schöne Reaktion gezeigt“

„Unter dem Strich war es ein gerechter Punkt. Den nehmen wir mit“, sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl im TV-Sender Sky. „Wir haben in der zweiten Halbzeit eine schöne Reaktion gezeigt und uns verdient ein Unentschieden erkämpft“, sagte Kapitän Willi Orban.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei der Mitteldeutschen Zeitung

SV Werder Bremen – RB Leipzig 1:1 (1:0)

Werder Bremen: Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Friedl – Bargfrede – Eggestein (Kainz, 90.), Delaney – Rashica (Belfodil, 62.), Kruse, Junuzovic (C, Gondorf, 79.).

RB Leipzig: Gulacsi – Ilsanker, Konaté, Orban (C), Bernardo, Kaiser (46., Lookman) – Demme, Kampl (Keita, 76.), Forsberg – Werner, Poulsen.

Tor(e): 1:0 Moisander (28.), 1:1 Lookman (50.); Torchancen: 9:6; Schiedsrichter: Dingert (Gries); Gelbe Karten: Moisander (15.) / Orban (90.); Zuschauer: 41.100 im Weser-Stadion Bremen.

(mit DPA)