Seite neu laden

Letztes Top-Duell: RB Leipzig gegen Hoffenheim ausverkauft

Timo Werner gegen Hoffenheim beim letzten Duell in der Red Bull Arena. Marcel Sabitzer wird am Samstag verletzt ausfallen. Foto: imago

Timo Werner gegen Hoffenheim beim letzten Duell in der Red Bull Arena. Marcel Sabitzer wird am Samstag verletzt ausfallen. Foto: imago

Am Sonntag verpasste RB Leipzig den Sieg gegen ein gut aufgelegtes Werder Bremen. Für Ralph Hasenhüttl ging es darum, „die Blutung zu still“, aber als nächstes sollen vier Siege her.

Zwei freie Tage: Hasenhüttl verordnet RB Leipzig Regeneration

Das Restprogramm für die Leipziger besteht „nur“ noch aus Bundesliga. Keine Doppelbelastung mehr, endlich wieder die ganze Woche Zeit, zu trainieren. Timo Werner war schon gegen Bremen wieder bereit, am Wochenende könnte auch Dayot Upamecano wieder zurück sein. Der gerade noch verletzungsbedingt etwas ausgedünnte Kader hat Zeit, zu regenerieren. Dazu ist am Montag und Dienstag trainingsfrei, ab Mittwoch startet die Vorbereitung auf den Gegner. Mit neuer Frische will Ralph Hasenhüttl mit RB Leipzig gegen Hoffenheim eine Serie für den Saisonendspurt hinlegen. Auftakt dazu ist das Rückspiel zu einem der bittersten Auftritte der Hinrunde: Am kommenden Samstag gastiert die TSG Hoffenheim am Sportforum.

Revanche für die höchste Saisonpleite

Bei denen ging man deutlich unter, es war mit 0:4 am Ende die höchste Niederlage der Saison. Und sie hinterließ Spuren, denn anschließend gewann RB von den folgenden vier Spielen bis zur Winterpause kein einziges mehr. Diesmal soll es also umgekehrt laufen, das Restprogramm inklusive Wolfsburg, Mainz und Berlin zwölf Punkte abwerfen. Sorgen muss man sich diesmal nicht um die Unterstützung der Fans machen. Die Begegnung mit Ralf Rangnicks Ex-Club Hoffenheim ist bereits ausverkauft und die RB-Fans wollen Revanche.