Seite neu laden

RB Leipzig vs. Sorja Luhansk im Ticker: Forsberg trifft in letzter Minute

Europapokal-Drama in Leipzig: RB Leipzig musste gegen Luhansk zwei Tore in 45 Minuten aufholen und brauchte bis zur letzten Minute, ehe Emil Forsberg per Elfmeter zum 3:2 (1:1) traf. Nun stehen die Leipziger in der Europa-League-Gruppenphase. Das Spiel zum Nachlesen im RBlive-Liveticker! Von Ullrich Kroemer.

Abpfiff!!! Das war eine Nervenschlacht. RB musste bis zur letzten Minute zittern. Bis zur 90. Minute und Forsbergs Siegtreffer waren die Leipziger ausgeschieden. Nun stehen die Sachsen erstmals in der Europa-League-Gruppenphase. Am Freitag wird ab 12.30 Uhr in Monaco ausgelost, gegen wen RB randarf. Wir berichten dann wieder im Liveticker und verabschieden uns für heute mit schweißnassen Händen. Schönen Abend!

90. Minute: Elfmeter für Leipzig! Handspiel im Strafraum. Forsberg schießt. Und bleibt cooolll! Der Schwede schießt präszise rechts neben den Pfosten. Das 3:2 für Rb in letzter Minute. Was für ein Krimi.

87. Minute: Das vermeintliche 3:2 durch Augustin, das Stadion tobt. Aber der Franzose steht bei Kampls Distanzschuss, den der Keeper nur in Richtung Augustin abklatschen kann, klar im Abseits. Der Treffer zählt zurecht nicht. Das ist ein echtes Drama jetzt hier.

83. Minute: Die Zeit läuft RB davon, Rangnick nestelt nervös an seiner Kappe. Inklusive Nachspielzeit bleiben den Gastgebern noch zehn Minuten, um einen Treffer zu erzielen. Torschussbilanz liegt übrigens bei 26:8. Aber oft fehlt die Präzision, aufs Tor kamen nur sechs Bälle, fünf waren es bei Luhansk.

79. Minute: RB setzt alles auf eine Karte. Laimer verlässt das Spielfeld, Offensivmann Bruma kommt. Gefährlich: Luhansk hatte gerade einen Abschluss, den Mvogo hielt.

76. Minute: Leipziger Powerplay jetzt. Die Situation ist genau die gleiche wie gestern in Salzburg. Nach 0:0 im Hinspiel steht es 2:2 – und Leipzig braucht genau wie Salzburg gestern zwingend noch einen Treffer. Der Unterschied: Leipzig wäre komplett raus, Salzburg hat immerhin den Trostpreis Europa League.

74. Minute: Distanzschuss aus über 25 Metern von Cunha, der knapp über dem Kasten landet. Sehr schussstark der Brasilianer.

69. Minute: Da ist der Ausgleich zum 2:2! Werner chipt einen Ball in den Strafraum, den Augustin abnimmt und zum Ausgleich im Tor unterbringt. Der Befreiungsschlag für RB? Die Leipziger brauchen weiterhin einen Treffer zum Weiterkommen.

67. Minute: Nichts Zwingendes für RB, dabei muss es das Team von Ralf Rangnick jetzt erzwingen.

63. Minute: Jetzt müssen die Leipziger zeigen, ob sie gegen eine massierte Abwehr Lösungen finden und zwei Tore aufholen können. Weiter 1:2 aus Sicht von RB. Werners Distanzschlenzer geht über das Tor.

61. Minute: Chance für Augustin, Werner bereitet vor. Aber der Ball landet knapp neben dem Kasten.

59. Minute: Rangnick nimmt den schwachen Konaté vom Platz und wechselt Forsberg ein. Auch Poulsen geht raus und Augustin kommt ins Spiel. RB stellt also das System um, zieht wohl Ilsanker in die Viererkette.

57. Minute: Gleich zwei Ecken für Luhansk nehmen Zeit von der Uhr. Jetzt macht sich Forsberg im Regen von Leipzig bereit zum Wechsel.

52. Minute: Schon wieder ein Abschluss für Luhansk, die wieder über die rechte Angriffsseite durchkommen. Deutlich zu sehen: Luhansk spielt jetzt cool und überlegt, RB hat jetzt Hektik am Ball.

47. Minute: 2:1 für Luhansk! Nach einem Ballverlust von Kampl im Mittelfeld springt der Ball zu einem Luhansker, der den Ball aus halbrecher Position gegen lasch verteidigende Konaté und Orban platziert ins lange Eck schiebt, wo Gordiyenko lauert und trifft. Das war viel zu einfach für Luhansk und schwach verteidigt von RB. Die Leipziger brauchen jetzt zwei Treffer, um die Qualifikation zu schaffen.

Halbzeit: Aber RB muss im Grunde nicht bange sein, wenn sie präziser im Abschuss werden und konzentrierter in der Rückwärtsbewegung. Lichtblicke in der ersten Hälfte: Werner, Laimer, Cunha, Kampl. Ach ja: Calli gibt hier im Stadion den Anheizer.

Halbzeit: Einen Gegentreffer wollten die Leipziger unbedingt verhindern. Doch dazu war die Defensive zu unsortiert und naiv. So ist der 1:1-Halbzeitstand alarmierend. In Salzburg war gestern zu sehen, dass auch eine spielerisch deutlich schlechtere Mannschaft durch ein, zwei gute Szenen triumphieren kann. Stand jetzt wäre RB aufgrund der Auswärtstorregelung aus der Europa League ausgeschieden. Obwohl Leipzig die deutlich bessere Mannschaft ist und eine Vielzahl an Möglichkeiten hatte.

45. Minute: Halbzeit. RB hat noch eine Ecke und einen Freistoß, doch das bringt nichts mehr ein. Fazit: RB hatte 14 Torschüsse, trat über weite Strecken dominant und variabel in der Offensive auf (Ballbesitz: 60 Prozent) und feuerte aus allen Lagen. Doch es steht 1:1, weil die Ukrainer einen ihrer drei Torschüsse im Kasten von Yvon Mvogo unterbrachten. In der Absicherung, bei Eingaben und bei Standards ist Leipzig wie bereits gegen Dortmund zu anfällig. Und auch die Chancenverwertung muss besser werden. Ein Schuss aufs Tor ist zu wenig für RB.

43. Minute: Was für ein Schuss. Werner zieht aus knapp 20 Metern aus halblinker Position ab und haut den Ball unter die Latte. Doch das Spielgerät springt vor der Linie zurück ins Spielfeld. Die dritte, vierte gute Chance für Werner, der viel ackert und sich Gelegenheiten erarbeitet, dem aber noch das Fortune und der Rhythmus fehlen.

41. Minute: Aussichtsreiche Kontersituation, aber Poulsen verstolpert den Ball kläglich.

39. Minute: Ein Versuch von Werner wird abgeblockt.

35. Minute: Und da ist das 1:1! Stürmer Rafael Ratao trifft per Kopf zum überraschenden Ausgleich. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld lassen die Leipziger eine Flanke von der rechten Angriffsseite zu, die abgefälscht wird und die Konaté dadurch falsch berechnet. Ratao ist zur Stelle. RB bleibt zu anfällig bei Ballverlusten. Nun ist die frühe Führung wieder futsch. Zu diesem Zeitpunkt wäre Leipzig ausgeschieden.

34. Minute: Kampl und Poulsen mit Abschlussversuchen. Aber RB schafft es in der Phase nicht, sich zwingende Chancen zu erarbeiten.

29. Minute: RB ist nach einer knappen halben Stunde dominant, muss aber in der Restfeldverteidigung aufpassen und sollte Fehler im Aufbauspiel vermeiden. Und wie angesprochen die Standards. Da mussten die Leipziger zweimal zittern.

25. Minute: Ein Fehlpass von Konaté leitet einen Konter der Gäste ein, der zu einem Freistoß für Luhansk führt. Der wird in der zweiten Welle wieder gefährlich. Laimer kann gerade so noch klären. Weiter 1:0 für RB.

22. Minute: Puh, erste Ecke überstanden. Etwas wackelig zwar, aber RB klärt den Ball aus dem Gewühl heraus. Das bleiben Situationen zum Luftanhalten.

21. Minute: Und wieder Werner. Der starke Kampl legt zurück zum Nationalspieler, der den Ball im Strafraum weit über den Kasten drischt. Noch ist Werner nicht wieder in Topform.

18. Minute: Der muss drin sein! Sabitzer mit einem herrlichen Schnittstellenpass auf Laimer, der präzise auf Werner flankt. Doch Werner bringt den Ball nicht im Tor unter. Die zweite Topchance der Leipziger.

15. Minute: Poulsen stürzt beim Kopfballversuch voll auf Luhansks Keeper. Doch kein Problem: Luiz Felipe kann weiter machen.

12. Minute: RB übrigens in einer noch eher ungewohnten 4-1-2-1-2-Grundordnung mit Raute und Matheus Cunha auf der Zehn.

10. Minute: Der frühe Treffer hat Leipzig den Druck genommen. Dominant und beflügelt kommen die Hausherren viel über die linke Seite. Keeper Luiz Felipe sieht da nicht gut aus. Luhansk kann aber klären.

7. Minute: Toooor! Werner trifft zum 1:0. Aber eigentlich gehört das Tor Cunha. Der Brasilianer zieht nach feiner Vorarbeit von Kampl von der Strafraumgrenze in halblinker Position ab und trifft Werner, der den Ball noch entscheidend abfälscht. Das macht das Spiel natürlich leichter für die Leipziger.

5. Minute: Luhansk macht das gut bisher. Das wird ein hartes Stück Arbeit. Noch nichts Gefährliches, aber RB durchaus in der Anfangsphase mit konfusen Aktionen vor dem eigenen Strafraum.

2. Minute: Erster Konter von RB, Werner muss auf Links rausgeben, entscheidet sich aber für die rechte Seite. Luhansk kann verteidigen.

18.30 Uhr: Das Spiel läuft und beginnt hektisch.

18.29 Uhr: Seitenwahl, RB hat hat Anstoß. Alles zur Aufstellung lesen Sie übrigens hier.

18.28 Uhr: Jetzt füllt es sich noch. Mal sehen, wie viele es am Ende werden.

18.21 Uhr: Der Fanblock ist übrigens auch wenige Minuten vor dem Spiel nicht voll. Das Interesse am Europapokal bleibt ausbaufähig in Leipzig. Sieht so aus, als seien weniger da als gegen Craiova. Da waren 16.648 im Stadion.

18.17 Uhr: Die Spieler verlassen nach dem Aufwärmen den Platz, die Aufstellungen werden verlesen. Gleich gehts los. Es hat übrigens angefangen zu nieseln. Richtiges Europapokalwetter heute.

18.12 Uhr: Und auch die Luhansker Fans sind knapp über sieben 😉

18.08 Uhr: Es weht ne frische Brise heute durchs Stadion. Und das Fanaufkommen ist noch ausbaufähig. Aber mehr als sieben sind es schon mal.

18.05 Uhr: Willkommen beim Liveticker vom Spiel RB Leipzig gegen Sorja Luhansk aus der Red-Bull-Arena.

Vorschau: Sturm-Taktik von RB Leipzig gegen Luhansk

Rangnick versuchte gar nicht erst, seine Taktik für das Spiel gegen Luhansk zu verschleiern. Der Trainer von RB Leipzig blies zur Attacke und schickt dafür seine torgefährlichsten Spieler ins Rennen. „Ich werde meine Aufstellung danach ausrichten, dass wir genügend Spieler auf dem Platz haben, die schon bewiesen haben, dass sie Tore schießen können und wollen”, sagte Rangnick.

Der Chefcoach erklärte: „Wir wollen dem Zufall auf die Sprünge helfen, indem wir genügend Spieler an und in der Box haben, sodass wir auch abprallende Bälle verwerten”. Und: „Wir müssen viel Druck ausüben, den Gegner stressen und zu Fehlern zwingen.”

Dementsprechend offensiv ist auch die Aufstellung gegen Luhansk.

RB Leipzigs vs. Sorja Luhansk: Live-Ticker aus der Red-Bull-Arena, Stream bei DAZN

Die entscheidende Play-off-Partie zwischen RB Leipzig und Sorja Luhansk wird nicht live im TV übertragen. Dafür sendet Anbieter DAZN das Match im kosten- beziehungsweise anmeldepflichtigen Livestream. Der Onlinesender kündigte das Match durchaus provokant an:

Wer unterwegs ist und kein DAZN zur Verfügung hat: Hier halten wir Sie ab 18 Uhr live im Ticker direkt aus der Red-Bull-Arena auf dem Laufenden.