Seite neu laden

Erst 2019? Rangnick dämpft Hoffnungen auf Forsberg-Rückkehr

Emil Forsberg wird für RB Leipzig womöglich kein Spiel mehr vor Weihnachten mehr machen. Foto: imago

Emil Forsberg wird für RB Leipzig womöglich kein Spiel mehr vor Weihnachten mehr machen. Foto: imago

Emil Forsberg fehlt RB Leipzig seit Anfang Oktober und verpasste durch seine Adduktorenprobleme bereits sieben Spiele. Ralf Rangnick bestätigte vor dem Spiel gegen Wolfsburg, dass sich die Leidenszeit weiter hinzieht.

Emil Forsberg kommt nicht in die Belastung

Eigentlich hatten sie bei RB Leipzig fest damit gerechnet, den Schweden mit einer konservativen Behandlung und viel Zeit durch die November-Länderspielpause am Samstag wieder einsetzen zu können. Die Hoffnung darauf hatte Forsberg selbst in einem Interview zerstreut. Ob es einen neuen Termin gibt? „Wir versuchen seit Tagen, ihn Schritt für Schritt an die Belastungen heranzuführen. Aber wir müssen im Auge behalten, ob der problematische Bereich das auch zulässt”, sagte Rangnick wenig zuversichtlich an. Forsbergs Perspektive ist unklar: „Wir wissen nicht, ob er vor Weihnachten in Frage kommt.”

Ralf Rangnick ahnt Ausfall bis Weihnachten

Denn klar ist auch: Forsberg hat seit sechs Wochen nicht voll trainiert und kein Spiel absolviert. Da wird es knapp, sich überhaupt wieder die Frische zu holen, die er für einen Einsatz benötigt. „Neben dem Schmerz ist es eine Frage von Matchfitness, von Körperlichkeit. Um vor Weihnachten eine Rolle zu spielen, müsste er jetzt in den nächsten zwei Wochen alles tolerieren können. Das hoffen wir, aber ob es so kommt, muss man abwarten”, so Rangnick. Schon vor einem Jahr war Forsberg nach einer Bauchmuskelzerrung im Winter acht Wochen ausgefallen und hatte auch die Wintervorbereitung verpasst. (RBlive/msc/uk)