Seite neu laden

Tobias Stieler pfeift das Pokalfinale zwischen RB Leipzig und Bayern München

Tobias Stieler gab den Handelfmeter für RB Leipzig, Marcel Halstenberg verwandelte sicher. Foto: imago/DeFodi

Tobias Stieler gab den Handelfmeter für RB Leipzig, Marcel Halstenberg verwandelte sicher. Foto: imago/DeFodi

Wie der DFB am Dienstag mitteilte, wird Tobias Stieler das DFB-Pokalfinale (25. Mai ab 20.30 Uhr) zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München pfeifen. Der 37-Jährige ist seit 2012 Bundesliga- und seit 2014 auch FIFA-Schiedsrichter.

Es ist das insgesamt 13. Spiel, das Tobias Stieler mit Beteiligung von RB Leipzig pfeift, die Bilanz ist dabei mit fünf Siegen, zwei Reis und fünf Niederlagen ausgeglichen. In zwölf Partien verteilte er an Spieler von RB Leipzig 22 Gelbe Karten. Schon das Pokalspiel gegen Augsburg, das Leipzig nach Verlängerung mit 2:1 gewann, leitete Stieler. Weniger gut in Erinnerung haben RB-Fans die Heimspiel-Premiere gegen die Bayern (4:5) vor allem aufgrund der langen Nachspielzeit, in der Ausgleich und Siegtreffer für die Münchner fielen.

Stieler: „Ein starker Vertrauensbeweis“

Das Finale leitet er mit dem Gespann seiner Assistenten Christian Gittelmann und Dr. Matthias Jöllenbeck, der Vierten Offiziellen Bibiana Steinhaus und den Video-Assistenten Tobias Welz und Dr. Martin Thomsen. „Für das DFB-Pokalfinale nominiert zu werden, ist ein starker Vertrauensbeweis sowie eine besondere Anerkennung für unsere langjährige Teamleistung“, wird Stieler auf der DFB-Webseite zitiert. Und fügt hinzu: „Ohne meine Assistenten an der Linie hätte ich es nicht ins Pokalfinale geschafft. Und damit meine ich nicht nur mein aktuelles Gespann mit Christian und Matthias, sondern insbesondere auch Patrick Ittrich und Sascha Thielert, die mich über einen längeren Zeitraum begleitet und ebenfalls unterstützt haben.“
(msc)