Seite neu laden

Nur zwei Vereine fitter: RB Leipzig hatte auch 2018/19 kaum Verletzte

Konrad Laimer musste im Spiel gegen Bayern München ausgewechselt werden. Foto: imago/Picture Point LE

Konrad Laimer musste im Spiel gegen Bayern München ausgewechselt werden. Foto: imago/Picture Point LE

Die medizinische Abteilung hat bei RB Leipzig einen so hohen Stellenwert wie bei wenigen anderen Bundesligavereinen. Wie schon in der Vorsaison schlugen die Verletzungen bei RB Leipzig in der aktuellen Spielzeit nicht so ins Kontor wie anderswo. Die Fehlzeiten sind am drittniedrigsten, wie die Tabelle bei fußballverletzungen.com nahelegt.

Nur 40 Tage Ausfallzeit pro Spieler bei RB Leipzig

Nach der Hinrunde war nur der Kader des FC Nürnberg (453 Ausfalltage) fitter, als die Spieler von RB Leipzig mit insgesamt 457 ausgefallenen Tagen. Bei einem Kader von 25 Feldspielern macht das durchschnittlich 18,28 Tage je Profi. Zum Vergleich: Mainz 05 kam trotz fünf Spielern mehr auf durchschnittlich die doppelte Fehlzeit.

Zur Rückrunde hatte Ralf Rangnick dann mit Amadou Haidara und Emile Smith Rowe gleich zwei neue verletzte Ersatzspieler, Dayot Upamecano fiel kurz später länger aus. Trotzdem kommt RB schlussendlich auf 40 Fehltage je Spieler. Schlusslicht Hannover liegt bei 66 Tagen. In der letzten Saison lag hatte RB sogar nur 27 Ausfalltage zu beklagen.

(msc)