Seite neu laden

Wird RB Leipzig durch frischen Wind zu Titeln getragen?

Willi Orban spürt unter Julian Nagelsmann bei RB Leipzig schon einen frischen Wind. (Foto: imago images / Picture Point LE)

Willi Orban spürt unter Julian Nagelsmann bei RB Leipzig schon einen frischen Wind. (Foto: imago images / Picture Point LE)

Erst seit wenigen Tagen ist Julian Nagelsmann bei RB Leipzig im Amt. Willi Orban spürt trotzdem schon den „frischen Wind“, wie er im Kicker (Print) erklärt. „Wir haben mit dem neuen Trainer einen neuen Input, der uns – das kann ich jetzt schon sagen – definitiv guttun wird“, so der Innenverteidiger weiter.

Willi Orban glaubt an mehr Erfolge für RB Leipzig unter Julian Nagelsmann

Julian Nagelsmann will künftig weiter auf die RB-DNA der Balleroberung und des schnellen Umschaltens setzen, das aber mit stärkerem Fokus auf den Ballbesitz anreichern. „Nagelsmann wird unser Spiel mittel- bis langfristig auf ein neues Level heben“, glaubt Willi Orban. „Wenn wir als Mannschaft die Prinzipien und Elemente, die er uns jetzt beibringt, gut umsetzen, lässt sich kaum verhindern, dass wir noch erfolgreicher sind, als wir bisher schon waren.“

Größte Erfolge von RB Leipzig waren in der Bundesliga bisher Rang 2 und 3 und im DFB-Pokal das Erreichen des Finales. Verbesserungen in den Ergebnissen würde automatisch zu den Titeln führen, die sich Julian Nagelsmann bei seiner Antritts-Pressekonferenz für seine Leipziger Zeit gewünscht hatte. Dietrich Mateschitz hat sogar eine Wette mit Uli Hoeneß laufen, dass Leipzig in den kommenden drei Jahren mindestens einmal Meister wird.

Kampl will „mittel- und langfristig“ Titel mit RB Leipzig gewinnen

Positiv sieht auch Kevin Kampl die ersten Tage unter Julian Nagelsmann. „Der neue Trainer will nicht alles auf den Kopf stellen, sondern nur einige Elemente dazupacken. Er macht einen sehr guten Eindruck, versucht schon jetzt, in die Dinge reinzugehen, die er uns auf den Weg geben möchte“, erklärt er im Interview mit dem Kicker (Print). Dabei geht es vor allem um „Lösungen im eigenen Ballbesitz“, mit denen man künftig eventuell „in brenzligen Situationen noch mehr Ruhe bewahren“ kann.

Den Blick in Richtung Titel, den Nagelsmann hat, teilt Kevin Kampl. „Ich glaube schon, dass es mittel- und langfristig unser Ziel sein muss, einen Titel nach Leipzig zu holen. Man spielt ja Fußball, um etwas Großes zu gewinnen. Man möchte sich später mal erinnern an einen Pokal oder Titel, den man gewonnen hat.“ Für die kommende Saison hält er Titelambitionen aber für kompliziert, angesichts eines aufgerüsteten Dortmunder Kaders und der wie immer ambitionierten Bayern. Auch Leverkusen, Mönchengladbach und Schalke hat Kampl auf dem Schirm. „Es wird eine schwierige Saison, aber in unserer Mannschaft steckt genug Potenzial, um erneut oben dabei sein zu können.“

(RBlive/ mki)