Seite neu laden

Ex-RB-Talent startet gegen Bayern München durch

Marcel Hoppe könnte bei Energie der Durchbruch gelungen sein. Foto: imago/Steffen Beyer

Marcel Hoppe könnte bei Energie der Durchbruch gelungen sein. Foto: imago/Steffen Beyer

Mit einem Einsatz gegen Bayern München krönte Marcel Hoppe seine ersten Schritte bei Energie Cottbus. Bei RB war kein Platz mehr, aber der gerade erst abgestiegene Regionalligist setzt auf junge Spieler.

RB Leipzig sortiert die Jugend aus

Vor drei Jahren hatte RB noch eine Reserve in derselben Liga, in der nun der ehemalige Bundesligist aus Ost-Brandenburg spielt. Aus dem Kader von Energie Cottbus kämen rein altersmäßig nur vier Spieler für RB in Frage: Nach Kapitän Dimitar Rangelov sind nur Robert Müller, Felix Brügmann und Paul Gehrmann älter als 23 Jahre. Gegen den FC Bayern war die Startelf daher durchschnittlich genau 23,1 Jahre alt – und sank mit der Auswechselung des Kapitäns für den 18-jährigen Moritz Broschinski auf 21,5 Jahre.

Tragende Rolle für Hoppe in Cottbus?

Claus-Dieter „Pele“ Wollitz war nach dem couragierten Auftritt seiner Jungspunde voll des Lobes. An ein Wunder hatte er zuvor nicht geglaubt. Dafür testete er mit Erfolg auch einen Ex-RB-Spieler. Marcel Hoppe (19) kam nach seinen ersten 10 Minuten gegen Altglienecke gegen die Münchner zum ersten Mal von Beginn an zum Zug und durfte über 90 Minuten spielen. Das könnte ihm auch helfen, beim Projekt Wiederaufstieg in die 3. Liga eine tragende Rolle zu spielen. Wollizt hatte zuvor betont, bei den jungen Spielern Fehler zu akzeptieren und mit „einem Stück Gelassenheit“ den Neuaufbau voranzutreiben. Mit dem Ziel: „So schnell wie möglich so viele Punkte holen, dass du auf Platz eins kommst.“

(RBlive)