Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Jeden Tag ein Spiel? RB Leipzig ist „kompromissbereit”

Jeden Tag ein Spiel? Könnte stressig für die Spieler werden.

Jeden Tag ein Spiel? Könnte stressig für die Spieler werden.

RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche hat am Mittwoch in einer Telefonkonferenz noch einmal betont, dass es oberste Priorität des Klubs sei, die Saison zu Ende zu bringen – egal wie.

Dabei könnten sich die Leipziger auch mit Fredi Bobics Vorschlag anfreunden, dass zur Not jeden Tag gespielt wird. „Letztlich wird es dazu kommen, dass die Spieler eine höhere Belastung haben. Ob das jeden Tag ein Spiel sein muss, wird die Zeit zeigen und die jeweiligen Planung”, sagte Krösche. „Aber jeder Verein ist kompromissbereit - wir auch - weil es oberstes Ziel ist, die Saison zu Ende zu spielen.”

Bobic hatte gegenüber den anderen Klub-Vertretern auf der DFL-Mitgliederversammlung bereits den Vorschlag gemacht, „dass wir jeden Abend Spiele ansetzen. Das wäre von Montag bis Sonntag Prime-Time, das wäre ja auch lukrativ für die Anbieter”, wie Bobic im Gespräch mit DAZN und Spox sagte. Sollte jedes Team alle zwei bis drei Tage spielen, könnte man nach Ansicht Bobics „die Saison in eineinhalb Monaten durchbekommen”.

Tägliche Spiele wären ein Novum und hätten große Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit.

Noch unklar, wie die Champions League weitergespielt werden kann

Wie es mit der Champions League weitergeht, wissen die Leipziger noch nicht. „Die UEFA und auch wir haben das Ziel, die Champions League zu Ende zu spielen. Von der UEFA haben wir bisher noch keine Info”, sagte Krösche in einem Facebook-Chat mit den Anhängern des sächsischen Klubs, der erstmals das Viertelfinale in der Champions League erreicht hat. Als Möglichkeit wird in Betracht gezogen, unter der Woche die nationalen Ligen fortzusetzen und am Wochenende Champions-League-Spiele auszutragen.

Mitte März hatte die UEFA die beiden Europapokal-Wettbewerbe vorerst ausgesetzt. In der Champions League stehen noch vier Achtelfinal-Rückspiele aus. RB Leipzig hat bereits mit zwei Siegen (1:0, 3:0) über Tottenham Hotspur die Runde besten acht Teams des Kontinents erreicht. (RBlive/ukr/dpa)

Das könnte Dich auch interessieren