Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Euphorische und friedliche Rangers-Party in Leipzig – mit Zwischenfällen

Bärisches Vergnügen: Tausende Fans der Glasgow Rangers begleiteten ihren Klub zum Testspiel bei RB Leipzig

Bärisches Vergnügen: Tausende Fans der Glasgow Rangers begleiteten ihren Klub zum Testspiel bei RB Leipzig

Die Fans der Glasgow Rangers haben in der Messestadt am Wochenende für Europapokal-Stimmung gesorgt. Etwa 8000 Anhänger aus Schottland hatten am Wochenende erst Leipzigs Kneipen geentert und waren dann in einem Fanmarsch zum Stadion gezogen, um ihr Team im Testspiel gegen RB Leipzig anzufeuern. Doch es gab auch Zwischenfälle.

Fast jeder der Rangers-Anhänger hatte auf dem Weg ins Stadion ein oder mehrere Bier in der Hand; Männer, die johlend ihre Krücken schwangen waren ebenso dabei wie welche, die mit Bären-Lederhose zum Spiel liefen (Foto). Ein buntes Völkchen – und alle feierten sie, als stünde gleich das Champions-League-Endspiel an.

Dutzende reckten den Union Jack in die Höhe – Rangers-Fans sind im Gegensatz zu Lokalrivale Celtic traditionell Anhänger der britischen Krone; Schneebälle flogen über die Köpfe der Massen. Immer wieder sang das trinkfreudige, stimmgewaltige, aber ausschließlich friedfertige Völkchen ihren Lieblingschant „We’re the people”.

Stewardessen belästigt: Polizei ermittelt gegen Schottische Fans

Dass es sich nur um ein Testspiel handelte, das die Rangers mit 0:4 (0:2) gegen RB Leipzig verloren, spielte keine große Rolle. Nach dem Zwangsabstieg 2012 war das Gastspiel in Leipzig das erste europäische Match für den 54-maligen schottischen Meister.


Doch es gab unter den RFC-Fans auch welche, die sich vor lauter Euphorie-Überschuss danebenbenahmen. Auf dem Hinflug von Edinburgh nach Berlin sollen schottische Fans Flugbegleiterinnen begrapscht und belästigt haben. Drei Besatzungmitglieder erstatteten Anzeige.

In Leipzig dann sollen einige Gastronomen, unter anderem das Spizz am Markt, die Rangers-Anhänger nicht mehr eingelassen haben, weil sie es mit dem Feiern übertrieben hatten. Die überwiegende Mehrzahl der Fans des Kultklubs aus Glasgow jedoch feierte friedlich mit den Leipziger Anhängern.