Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Nach Zyklon-Katastrophe: RB-Fanclub sammelt für Mosambik

Fans von RB Leipzig gibt es nicht nur in Deutschland. In Mosambik benötigt einer nun besondere Unterstützung, nachdem der Zyklon „Idai“ seine Wahlheimat verwüstete.

Bis in die Hauptstadt Maputo hat es Roland Hohberg verschlagen, der dort einen eigenen RB-Fanclub aufgebaut hat. Von seinen Verbindungen zur ehemaligen Wahlheimat Leipzig durch die gemeinsame Liebe zu RB profitieren auch die Kinder vor Ort. Nicht zum ersten Mal schickten kürzlich einige Fans Sachspenden in das Land in Südostafrika.

Zyklon sorgt für Zerstörungen an der mosambikanischen Küste

Das Engagement vor Ort gestaltet sich aber auch nicht immer als einfach, wie dieser Tweet vor einigen Woche zeigt. Ein Gewitter legte die Arbeiten an einer Lodge kurzerhand flach.

Nun traf es die mosambikanische Küste um die Hafenstadt Beira (500.000 Einwohner) noch viel schlimmer. Die weiter südliche gelegene Hauptstadt Maputo, in der auch der RB-Fanclub seinen Sitz hat, hat zwar weniger abbekommen. Aber Musikproduzent Hohberg bangt um seinen Job in Beira und kündigte an, ab Mai vorrübergehend wieder nach Leipzig zurück zu kehren, um dort Kraft und finanzielle Unterstützung für den Wiederaufbau zu sammeln.

Zur Unterstützung der Opfern des Zyklon hat Hohberg mit dem RB Fanclub Mosambik, der deutsch-mosambikanischen Vereinigung AFROPA e.V. und verschiedenen RB-Fanclubs eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Informationen dazu gibt es auf der Website von Roland Hohberg.

(RBlive/ msc)

Das könnte Dich auch interessieren