Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

RB bucht nicht ab Dauerkartenbesitzer hoffen noch auf Fanfreigabe

Dauerkartenbesitzer hoffen noch auf Zutritt in der kommenden Saison.

Dauerkartenbesitzer hoffen noch auf Zutritt in der kommenden Saison.

Weil noch unklar ist, wann ├╝berhaupt wieder Fans in die Red Bull Arena d├╝rfen, um sich den Fu├čball von RB Leipzig anzusehen, wird der Verein vorerst den Dauerkartenbesitzern kein Geld f├╝r ihre abonnierten Tickets abziehen. Das berichtete die Leipziger Volkszeitung (LVZ).

K├╝rzlich startete RB eine Verlosung, bei der 500 nicht mehr verl├Ąngerte Dauerkarten neue Besitzer fanden. Wer eine der begehrten Karten ergattern konnte, muss diese aktuell noch nicht bezahlen. "Den Betrag werden wir erst abbuchen, wenn feststeht, dass wieder Spiele mit Zuschauern m├Âglich sind", zitiert die LVZ eine Vereinsmitteilung.

Bei einer Teilauslastung des Stadions werden Dauerkarteninhaber ein Vorzugsrecht auf die wenigen Pl├Ątze haben, sodass es ohne diese wohl auf absehbare Zeit keine M├Âglichkeit geben wird, RB Leipzig live im Stadion zu sehen. 22.500 Dauerkarten gibt es, das ist etwa die H├Ąlfte der Kapazit├Ąt des Stadions.

(RBlive/msc)