Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Alle jagen Naby Keita – auch FC Bayern hat Interesse am RB-Star

„Ein außergewöhnlicher Spieler, für ihn muss ein Platz da sein”: Ralph Hasenhüttl über Naby Keita

„Ein außergewöhnlicher Spieler, für ihn muss ein Platz da sein”: Ralph Hasenhüttl über Naby Keita

Die Karriereplanung des Naby Keita könnte im Sommer nochmal einen Sprung machen. Der vielbeachtete Shootingstar steht nun auch im Fokus des FC Bayern München.

Bereits seit Monaten gibt es Gerüchte über das Interesse von verschiedenen Vereinen. Seit der Guineer sich mit seinen starken Leistungen in der Hasenhüttl-Elf festgespielt hat, gehören dazu die Top-Clubs der europäischen Fußballigen.

Verlängerung über 2020 hinaus?

Die Daily Mirror berichtete nun auch, dass der FC Bayern seine Fühler ausgestreckt hat. Allerdings hat RB Leipzig das Heft in der Hand, in diesem Fall ein Vertrag bis 2020 und wohl keine ganz so großen Zwänge hinsichtlich zu erzielender Ablösesummen. Ralf Rangnick würde lieber verlängern und Naby Keita damit wohl zum Topverdiener machen.

Passt Naby Keita ins Starensemble beim FC Bayern München?

Ob Naby Keita nach einem Jahr Leipzig bereits soweit ist, wieder die Zelte abzubrechen, ist eher unwahrscheinlich. Der Wechsel über Salzburg nach Sachsen war quasi vorgezeichnet, jetzt ist er in der Bundesliga angekommen und kann sich weiter etablieren. Und im nächsten Jahr wohl auch Champions League spielen, ohne sich dem FC Bayern München anschließen zu müssen. In deren Star-Ensemble müsste er außerdem zunächst hinten anstellen.

Borussia Dortmund, FC Arsenal, FC Liverpool, Atletico Madrid…

Allerdings nennt die Daily Mirror noch weitere Interessenten: Borussia Dortmund, den FC Arsenal, den FC Everton und Atletico Madrid. Keine schlechten Adressen für einen derart talentierten Kicker. Bleibt zu hoffen, dass RB Leipzig für ihn auch schon eine Top-Adresse ist.