Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

BILD-Spekulation: Ralf Rangnick potenzieller Nachfolger für Lucien Favre?

Ralf Rangnick bei einem Gastspiel mit RB Leipzig in Dortmund.

Ralf Rangnick bei einem Gastspiel mit RB Leipzig in Dortmund.
Copyright: imago images / DeFodi

Das Saisonziel von Borussia Dortmund wurde durchaus klar formuliert. Die Meisterschaft soll her. Mit Mats Hummels, Nico Schulz, Thorgan Hazard und Julian Brandt hat man dafür den Kader noch mal mit viel Bundesliga-Klasse verstärkt.

Borussia Dortmund bleibt zum Saionstart hinter den eigenen Zielen zurück

Zwölf Punkte aus den ersten sieben Spielen sind angesichts der Ziele eine durchwachsene Bilanz. Zuletzt spielte man nach eigener Führung jeweils noch 2:2 und verschenkte dadurch sechs Punkte. Am zweiten Spieltag verlor man bei Union Berlin mit 1:3, der einzige Sieg des Aufsteigers bisher.

Ins Blickfeld gerät angesichts der Ergebnisse auch Trainer Lucien Favre, dem in der Öffentlichkeit gern und vor allem nach Misserfolgen seine nüchterne Art vorgeworfen wird. Laut BILD werde eine Ablösung von Favre vereinsintern bisher noch nicht diskutiert. Allerdings will das Blatt schon wissen, wer „heißer Kandidat“ wäre, falls der BVB doch über einen Trainerwechsel nachdenkt.

Ralf Rangnick als potenzieller Favre-Nachfolger?

Dabei soll es sich um Ralf Rangnick handeln. Der ist aktuell bei Red Bull angestellt und kümmert sich dort vor allem um die Weiterentwicklung der Standorte in Brasilien und den USA mit dem Ziel, Talente für RB Leipzig zu finden und auszubilden. Eine weitere Trainerstation auch in der Bundesliga hatte Rangnick in der Vergangenheit nicht ausgeschlossen.

Allerdings gehen Beobachter davon aus, dass der ehemalige Sportdirektor von RB Leipzig wenn dann vornehmlich in Vereinen mit maximalem Gestaltungsspielraum arbeiten möchte. Dortmund verfügt über eine starke Führungsmannschaft um Watzke, Zorc und Sammer, die den Kurs des Klubs bestimmt.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren