Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

"Das Maximum rausholen" Sasa Kalajdzic lässt nach der EM alle Wege offen

Sasa Kalajdzic lässt sich alles offen.

Sasa Kalajdzic lässt sich alles offen.

Sasa Kalajdzic gilt als ein Kandidat für RB Leipzig, der die Offensivprobleme der vergangenen Saison lindern könnte. Bei Sky Sport Austria ließ er sich alle Entwicklungen offen.

Kalajdzic spielt bei der EM vor

Der Noch-Stuttgarter wird für Österreich zunächst im Sommer bei der Europameisterschaft spielen. Das Turnier könnte für ihn auch ein Bewerbungsschreiben werden. "Unter uns gesagt, ja. Aber für die Zuschauer: Ich konzentrier mich normal auf die EM. Versuche meine Minuten zu machen und das Maximum rauszuholen", so Kalajdzic.

Eine Aussage, die den Stuttgarter Fans nicht gefallen wird. Beschlossene Sache sei ein Abschied noch nicht, betonte er. "Es kann sein, dass sich etwas ergibt, aber vielleicht spiele ich auch hier weiter, da bin ich entspannt." Wo er künftig spiele, sei zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen offen, auch ihm selbst sei sein künftiger Arbeitgeber vollkommen unklar. "Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht einschätzen, es ist Spekulation", so der Österreicher.

2019 wechselte der 23-Jährige zum VfB Stuttgart und erzielte in der vergangenen Saison 16 Tore und sechs Assists. Neben RB Leipzig gelten Borussia Dortmund, Tottenham Hotspur und weitere Klubs aus England und Italien als interessiert. 

(RBlive/msc)