Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Embalo-Wechsel auf dem Weg – Benfica-Präsident in Leipzig

Umaro Embalo soll bei RB Leipzig ein Millionen-Euro-Angebot an Benfica Lissabon wert gewesen sein.

Umaro Embalo soll bei RB Leipzig ein Millionen-Euro-Angebot an Benfica Lissabon wert gewesen sein.

Der Transfer von Umaro Embalo zu RB Leipzig wird immer konkreter. Wie BILD berichtet, war nun auch Benfica-Präsident Luis Felipe Vieira in Leipzig, um über den Wechsel zu verhandeln.

Bis zu 15 Millionen Euro für den 16-jährigen Umaro Embalo

Dem Bericht nach würde RB Leipzig zwischen 12 und 15 Millionen Euro für den erst 16-jährigen, portugiesischen Offensivspieler zahlen müssen. Als interessiert gelten auch der FC Barcelona, Real Madrid und Manchester United.

A Bola aus Portugal berichtet derweil, dass RB Leipzig bisher 10 Millionen Euro geboten hat, damit aber Benfica nicht überzeugen konnte. Manchester United sei nicht bereit, mehr als 5 Millionen Euro zu bezahlen. Barcelona habe noch gar kein konkretes Angebot abgegeben.

Umaro Embalo als jüngster Profi der Bundesligageschichte?

Würde der Wechsel klappen, könnte Umaro Embalo laut BILD der jüngste Profi in der Geschichte der Bundesliga werden. Bisher hält den Rekord Nuri Sahin, der mit 16 Jahren und 355 Tagen erstmals in einem Pflichtspiel für Dortmund auflief.

Bis Anfang April hätte Embalo Zeit der jüngste Bundesligaprofi der Geschichte zu werden. Allerdings wurde der U17-Nationalspieler Portugals bisher nur im Benfica-Nachwuchs eingesetzt. Sein Debüt im Männerfußball steht noch aus.

Bleibt Dominik Kaiser oder geht er?

Weiter unklar ist derweil die Zukunft von Dominik Kaiser. Kurzfristig werde der Wechsel zum Hamburger SV nicht über die Bühne gehen. Vorerst müsse man das HSV-Spiel gegen Köln abwarten, weil sich dabei auch die Zukunft von Trainer Markus Gisdol entscheidet, so der Kicker (Print). Zudem sei Dominik Kaiser „noch nicht restlos“ vom HSV überzeugt. Ein eventueller Wechsel würde wahrscheinlich erst nach dem Duell zwischen RB Leipzig und dem HSV (27.01.2018) über die Bühne gehen. Das Transferfenster ist bis zum 31.01.2018 geöffnet.

Keine Rolle spielt dabei, dass der Wechsel von Walace nach Brasilien vorerst geplatzt ist. Auch mit Walace suche der HSV nach einer weiteren Verstärkung im zentralen Mittelfeld.

Tom Müller bleibt beim HFC

Erwartungsgemäß kein Spieler bei RB Leipzig wird auch HFC-Keeper Tom Müller. RB war kürzlich nachgesagt worden, dass man Interesse an dem 20-Jährigen habe. Allerdings wurde dieses Interesse nach RBlive-Informationen nie wirklich ernst.

Tom Müllers Berater Christoph Kramer sieht in BILD nun die Zukunft seines Schützlings auch weiter beim Halleschen FC. „Für Toms Entwicklung wäre ein weiteres Jahr beim HFC sicherlich ideal. Das Wichtigste ist, dass er weiter Spielpraxis bekommt.“ Das wäre bei RB Leipzig in jedem Fall nicht gegeben.