Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Gerüchte aus Zagreb Für welche Spieler bietet RB Leipzig Geld?

Josko Gvuardiol (32) soll bei RB im Fokus stehen.

Josko Gvuardiol (32) soll bei RB im Fokus stehen.

Wie die kroatische Sportzeitung Sportske Novosti berichtet, will RB Leipzig einen weiteren Spieler bei Dani Olmos Ex-Verein Dinamo Zagreb loseisen und rund 17 Millionen Euro ausgeben. Zunächst hieß es, damit wollten sich die Sachsen die Dienste des 25-jährigen Mittelstürmers Bruno Petkovic sichern, der einen Martkwert von 11 Millionen Euro hat. Nun soll es ein Angebot für Innenverteidiger Joško Gvardiol gewesen sein. Der 18-Jährige hat einen Marktwert von 6 Millionen Euro. Anderen Quellen nach soll hier aber Leeds United das Rennen machen, auch wenn RB angeblich stolze 17 Millionen Euro plus Boni in den Ring geworfen habe.

Wer den Verantwortlichen bei Leipzig in den vergangenen Wochen zugehört und auch die übrigen Gerüchte über mögliche Neuzugänge gehört hat, dürfte den Namen angesichts der Eckdaten ohnehin getrost überlesen. Das Geld wird in Leipzig auf anderen Positionen dringender gebraucht, als für einen Nachwuchsinnenverteidiger.

Hertha-Talent Samardzic im RB-Fokus?

Auch Lazar Samardzic von Hertha BSC, der neben dem deutschen ebenfalls einen kroatischem Pass hat, soll bei RB hoch im Kurs stehen. Allerdings habe auch der FC Barcelona ein Auge auf den Mittelfeldspieler geworfen, wobei er in der abgelaufenen Saison gerade mal drei Einsätze bei den Profis mit insgesamt 32 Minuten absolviert hat. Laut dem italienischen Journalisten Gianluca di Marzio hat Leipzig bereits Kontakt nach Berlin gesucht, in Lauerstellung sei auch der FC Bayern.

Rashica nur leicht verletzt

Dringlicher ist bei RB die Verstärkung der Offensive, wo am Rande noch immer der Name Milot Rashica kreist. Bei ihm kann Werder Bremen jetzt aufatmen. Der Angreifer, der gerne zu RB Leipzig gehen will, hatte sich am Donnerstag im Länderspiel des Kosovo gegen Moldawien in Parma am rechten Knie verletzt, hat aber keine schwere Blessur davon getragen. Das ergaben Untersuchungen am Freitag in Bremen. Der 24-Jährige hat sich demnach nur eine Verstauchung im rechten Knie zugezogen. "Wir sind natürlich sehr froh, dass Milot sich nicht schwerer verletzt hat und die Bänder und Menisken im Knie nicht beschädigt sind", sagte Werder-Coach Florian Kohfeldt. RB Leipzig würde den schnellen Stürmer gerne holen, hat aber andere Prioritäten, wie Julian Nagelsmann am Freitag bekräftigte.

Patrik Schick vor dem Sprung nach Leverkusen?

Auch ein Deal mit AS Rom wegen Patrik Schick scheint mittlerweile außer Reichweite. Das ebenfalls interessierte Bayer Leverkusen konnte Kai Havertz für 100 Millionen Euro an Timo Werners neuen Klub FC Chelsea und Kevin Volland für weitere 15,5 Millionen Euro verkaufen und braucht dringend einen Stürmer. Leipzig will ihn erneut aber nur ausleihen.

(RBlive/msc/dpa)