Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Gerüchteküche bei RB Leipzig Kontakte nach Spanien wegen Lee und Chukwueze?

Kang-in Lee soll angeblich bei RB Leipzig auf dem Zettel stehen.

Kang-in Lee soll angeblich bei RB Leipzig auf dem Zettel stehen.

RB Leipzig hat die Suche nach Neuzugängen für die kommende Spielzeit noch nicht aufgegeben. Jesse Marsch dürfte am ehesten noch auf einen erfahrenen Innenverteidiger hoffen, wie das fortbestehende Interesse an Maxence Lacroix beweist. Aber auch in der Offensive werden neue Namen aus Spanien in der Gerüchteküche gehandelt.

Kang-in Lee im Fokus von RB Leipzig?

Wie das spanische Portal Todofichajes berichtet, könnte der Südkoreaner Kang-in Lee bei RB Leipzig auf dem Zettel stehen. Die Sachsen sollen demnach sein Umfeld kontaktiert haben, der FC Valencia verlange zehn Millionen Euro für den zentralen Mittelfeldmann. Eine Verlängerung soll der 20-Jährige abgelehnt haben, deswegen ist der Verkauf für die Spanier Priorität. Bis Samstag war er mit der Nationalmannschaft auf Länderspielreise bei Olympia, schied aber beim 3:6 gegen Mexiko aus.

Ist Chukwueze interessent für Leipzig?

Ebenfalls in Spanien spielt Samuel Chukwueze. Bei Villareal soll er einem Bericht auf der nigerianischen Webseite Owngoalnigeria keine  Perspektive mehr haben und Trainer Unai Emery ihn abgeben wollen. Der Linksaußen besitzt noch einen Vertrag bis 2023. RB Leipzig soll laut dem Bericht in diesem Fall den Verein kontaktiert haben, um eine mögliche Leihe mit Kaufoption auszuloten.

Beide Quellen behaupten bereits eine konkrete Kontaktaufnahme, sind aber auch nicht als sonderlich zuverlässige Transferseismographen bekannt. 

(RBlive/msc)