Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Großer Name für RB Leipzig? Leihe von Justin Kluivert bahnt sich an

Justin Kluivert könnte RB Leipzig verstärken.

Justin Kluivert könnte RB Leipzig verstärken.

RB Leipzig könnte sich auf den letzten Metern vor dem Schließen des Transferfensters noch auf der Außenbahn verstärken. Für den zum FC Fulham auf Leihbasis abgewanderten Ademola Lookman soll nach Medienberichten Justin Kluivert das Team von Julian Nagelsmann komplettieren.

Beraten von Mino Raiola

Der Sohn des früheren Weltstars Patrick Kluivert (FC Barcelona) ging 2018 von Ajax Amsterdam, wo er ausgebildet wurde, zur AS Rom, dem Ex-Verein von Patrik Schick. Für eine Gebühr von 1,5 Millionen Euro soll er sich RB Leipzig anschließen dürfen, berichten die italienischen Transferexperten Gianluca Di Marzio und Fabrizio Romano. Sein Vertrag läuft bei der Roma bis 2023, die weit fortgeschrittenen Gespräche sollen aber eine Kaufpflicht beinhalten, die ab einer gewissen Zahl von Einsätzen greift. Beraten wird er von Mino Raiola.

In den ersten drei Partien der aktuellen Saison in der Serie A durfte Kluviert erst 18 Minuten spielen. Die vergangene Saison begann besser für den 21-jährigen Niederländer, nach einer Oberschenkelverletzung fand er zur Rückrunde aber nicht mehr so Recht ins Team von Paolo Fonseca.

(RBlive/msc)