Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Gerücht Hat RB ein Auge auf Celtic-Profi Kristoffer Ajer geworfen?

Kennen sich aus der Nationalmannschaft: Alexander Sörloth und Kristoffer Ajer (r.)

Kennen sich aus der Nationalmannschaft: Alexander Sörloth und Kristoffer Ajer (r.)

Hat RB Leipzig ein Auge auf Kristoffer Ajer geworfen? Diese Frage geistert in Form eines Gerüchst seit einigen Tagen durch die Fangemeinde von Ajers aktuellem Klub Celtic Galsgow. Der norwegische Abwehrspieler besitzt noch Vertrag bis 2022, Klub und Spieler streben deshalb einen Wechsel in diesem Sommer an, damit der 23-Jährige nicht ablösefrei von dannen zieht.

Ajer ist seit 2016 bei den Schotten. Bislang rankten sich die Spekulationen um einen möglichen Transfers zu Bayer Leverkusen. Der Werksklub, berichtete der "kicker", soll bereit sein, eine Ablöse von 15 Millionen Euro zu zahlen. Auch Newcastle United aus der Premier League soll sich mit dem hochgewachsenen Norweger (1,98 Meter) beschäftigen.

Das RB-Gerücht wird aber nicht unwidersprochen geteilt. Mancher Insider meldete heute, dass die Sachsen kein potenzieller Abnehmer wären, was auch einen gewissen Sinn ergibt. Im Abwehrzentrum ist RB mit Josko Gvardiol, Lukas Klostermann, Mohamed Simakan und Willi Orban gut aufgestellt.

Nichtsdestotrotz ist der Landsmann von RB-Stürmer Alexander Sörloth und dreifache schottische Meister eine interessante Personalie. Mit 16 war Ajer jüngster Kapitän in der Geschichte des norwegischen Fußballs. Bei Celtic und in der Nationalmannschaft (23 Einsätze) ist er gesetzt und Führungsspieler. In der eben erst abgelaufenen Saison absolvierte Kristoffer Ajer 46 Pflichtspiele. Dabei steuerte er zwei Tore und vier Assists bei. Sein Marktwert liegt bei vier Millionen Euro. (RBlive/hen)