Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

"Hausaufgaben gemacht" RB Leipzig verhindert bei Upamecano wohl ablösefreien Wechsel

Dayot Upamecano und Julian Nagelsmann sollen auch nächstes Jahr noch Handshaken.

Dayot Upamecano und Julian Nagelsmann sollen auch nächstes Jahr noch Handshaken.

Mit Benjamin Henrichs und Hee-chan Hwang stehen mutmaßlich zwei Neuzugänge bei RB Leipzig vor der Bekanntgabe. Weitere Kandidaten zur Verstärkung oder für einen Abschied aus dem Kader von Julian Nagelsmann werden täglich gehandelt.

Upamecano soll verlängern und ein Jahr bleiben

Zuletzt wurde Zinedine Zidane, Trainer bei Real Madrid, ein großes Interesse an seinem Landsmann Dayot Upamecano nachgesagt. Oliver Mintzlaff geht aber davon aus, dass der Franzose bleibt und erst nächstes Jahr geht, nachdem er seinen Kontrakt nochmal ausgedehnt hat, um dem Verein Geld einzuspielen.  "Wir sind in guten Gesprächen, eine Lösung zu finden, um einen ablösefreien Wechsel im nächsten Jahr zu verhindern. Das hat bei Timo Werner geklappt, und ich gehe davon aus, dass wir auch bei Dayot unsere Hausaufgaben machen werden", so Mintzlaff gegenüber dem Kicker (Montag). Ein deutlicher Hinweis darauf, dass eine Verlängerung ins Haus steht. Auch Berater Volker Struth hatte angedeutet, dass er nicht von einem Wechsel ausgeht.

Ngakia bei RB aus dem Rennen?

Rechtsverteidiger Jeremy Ngakia von West Ham United, an dem RB Leipzig neben Mönchengladbach, Leverkusen und Schalke interessiert sein soll, scheint bei den Sachsen nach einem Bericht des Telegraph vom Tisch. Klingt logisch, wenn man berücksichtigt, dass Benjamin Henrichs vermutlich ab der kommenden Saison wohl für die Leipziger spielen wird.

(RBlive/msc)