Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Ullrich Kroemer

RB-Interesse an Norweger Sörloth Trabzon-Trainer: „Wäre verrückt, ernsthafte Angebote abzulehnen”

Große Spannweite: Alexander Sörloth.

Große Spannweite: Alexander Sörloth.

Das Interesse von RB Leipzig an Stürmer Alexander Sörloth wird konkreter. Eddie Newton, der britische Trainer des Norwegers beim türkischen Klub Trabzonspor sagte laut dem Portal Sporx: „Sörloth hat einen Vertrag mit uns für ein weiteres Jahr. Aber wenn jemand ihn für eine ernsthafte Summe verpflichten will, die wir uns vorstellen, wäre es verrückt, das abzulehnen.” Laut Newton gebe es Bemühungen von RBL, den 1,94 Meter langen Stürmer zu verpflichten, um Timo Werner zu ersetzen. Und auch laut RBlive-Informationen ist RB durchaus interessiert an dem 24-Jährigen.

Wie türkische Medien berichten, könnte Trabzonspor den Norweger für sechs Millionen Euro von Crystal Palace kaufen, bei dem er unter Vertrag steht. Dann könnte Sörloth eine Ausstiegsklausel in Höhe von neun Millionen Euro ziehen. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Trabzon die Kaufoption erst nächstes Jahr ziehen will, und RB somit mehr als neun Millionen Euro zahlen müsste, um den norwegischen Nationalspieler sofort zu bekommen.

Krösche: „In der Offensive noch was tun”

Der Angreifer wurde bei Rosenborg Trondheim ausgebildet und startete in dieser Saison durch. In 49 Spielen für Trabzon erzielte er 33 Tore und steuerte elf Assists bei. Sörloth gilt als Alternative für Patrik Schick, den Rom nicht unter 25 Millionen Euro abgeben will. Laut Informationen dieses Portals hat RB auch noch weitere Optionen im Blick. 

„Wir haben immer gesagt, dass wir in der Offensive noch was machen möchten. Es kursieren viele Namen, ich werde nicht jeden einzelnen kommentieren”, sagte Sportdirektor Krösche am Sonntag in Lissabon. „Wir gucken, welcher Spieler uns eine Fähigkeit hinzufügen kann, die uns hilft unsere Ziele zu erreichen.”

Schick sei „nach wie vor ein Spieler, mit dem wir zusammenarbeiten möchten und der auch gern hierbleiben möchte. Nichtsdestotrotz schauen wir auf der ein oder anderen Position, ob wir etwas hinzufügen können.” (RBlive/ukr)