Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Wintertransfers abgeschlossen Spielt Arthroskopie bei Simakan RB Leipzig in die Karten?

Mohamed Simakan soll noch immer eine Rolle in den Planungen von RB Leipzig spielen.

Mohamed Simakan soll noch immer eine Rolle in den Planungen von RB Leipzig spielen.

Mit Dominik Szoboszlai hat RB Leipzig einen Strich unter das Wintertransferfenster gemacht. Das hat Sportdirektor Markus Krösche gegenüber dem Kicker (Donnerstag) erklärt.

Krösche hat 80 Millionen von RB Leipzig bereits eingeplant

Der Kader sei in der Breite absolut ausreichend für die Rückrunde, bekräftigte er trotz der zuletzt zahlreichen Ausfälle. Mit Josko Gvardiol ist zudem ein Neuzugang für den Sommer bereits unter Dach und Fach. Der Kicker rechnet vor, dass RB Leipzig inklusive Benjamin Henrichs, Angelino und Dominik Szoboszlai damit bereits 80 Millionen Euro Budget der nächsten Saison verplant hat. Der Ungar ist allerdings bereits seit Januar in Leipzig.

Kommt Mohamed Simakan im Sommer?

Laut Sky Sport soll Krösche für RB Leipzig derzeit eine weitere mittelfristige Vereinbarung mit Mohamed Simakan von Racing Straßburg treffen wollen. Weil der 20-jährige Innenverteidiger aktuell nach einer Arthroskopie nicht einsatzfähig ist, wie sein aktueller Verein am Mittwoch eröffnete, soll er für den am häufigsten genannten Mitbewerber AC Mailand nicht mehr ganz so interessant sein. Leipzig hat demnach ein "starkes Angebot" gemacht und Simakan soll sich demnächst mit Julian Nagelsmann unterhalten. Allerdings soll er einen sofortigen Wechsel befürworten und nicht bis zum Saisonende warten wollten.

Die italienische Tageszeitung Gazetta dello Sport zitierte den Sportdirektor der Rossoneri zuvor zum verlorenen Interesse mit den Worten: "Das ist nicht sicher. Wir kennen den Jungen und haben seit September mit ihm zu tun." Ärzte beider Klubs sollen demnach bei dem Eingriff anwesend gewesen sein (via Fussballtransfers). Für RB wäre es die zweite Verpflichtung im voraus. 

(RBlive/msc)