Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Last-Minute-Leihe zu Wolverhampton Hee-chan Hwang fliegt zum Medizincheck nach England

Gibt immer alles, doch die Konkurrenz bei RB Leipzig ist zu groß: Hee-chan Hwang.

Gibt immer alles, doch die Konkurrenz bei RB Leipzig ist zu groß: Hee-chan Hwang.

Update: Wie Sky aus England berichtet, steht Hee-chan Hwang kurz vor einem Wechsel zu den Wolverhampton Wanderers. Der Stürmer von RB Leipzig soll an diesem Samstagabend nach England fliegen und am Sonntagmorgen den Medizincheck absolvieren. Hwang soll zunächst ein Jahr ausgeliehen werden, danach kann Wolverhampton eine Kaufoption in Höhe von etwa 15 Millionen Euro ziehen.

Die Leihe würde auch für RB Leipzig und Hee-chan Hwang Sinn ergeben: Der schnelle RB-Stürmer ist auch unter dem neuen Trainer Jesse Marsch nur vierte Wahl im Angriff hinter André Silva, Yussuf Poulsen und Brian Brobbey. Da Marsch bevorzugt in einem 4-2-3-1-System spielen lässt, um die unglaubliche Qualität im Mittelfeld auszuschöpfen, wird es für alle Stürmer hinter Silva schwer, auf viele Spielminuten zu kommen.

Die „Wolves” haben derzeit zwei verletzte Flügelspieler und könnten einen schnellen Mann wie Hwang gut gebrauchen. Auch Atalanta Bergamo und Brighton & Hove Albion sollen Hwang beobachten. Der Südkoreaner war 2020 aus Salzburg nach Leipzig gewechselt, konnte sich aber bislang nicht durchsetzen und kam bislang insgesamt auf nur knapp 500 Bundesligaminuten für RBL.

RB will den aktuell 26 Feldspieler zählenden Kader noch verkleinern beziehungsweise noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. Auch Ademola Lookman, der in dieser Saison noch gar nicht im Kader war, sowie Marcel Sabitzer und möglichst auch Marcel Halstenberg sollen das Team noch verlassen. Lookman wurde ebenso wie nun Hwang in Wolverhampton gehandelt. Nicht ausgeschlossen, dass es sogar zu einer Doppelleihe kommt.

(RBlive/ukr)