Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Löst Salzburg die Leipziger Defensivprobleme?

Kommt vom Bullen, geht zum Bullen? Martin Hinteregger und Duje Caleta-Car in Leipzig im Gespräch.

Kommt vom Bullen, geht zum Bullen? Martin Hinteregger und Duje Caleta-Car in Leipzig im Gespräch.
Copyright: imago/GEPA pictures

Als Problemzone wurde bei RB Leipzig zuletzt die Defensive ausgemacht. Spätestens nach dem Ausfall von Marvin Compper und der Unklarheit, wann diesere zurückkommt, ist die Not, Verstärkungen für die Innenverteidigung zu holen, noch mal größer geworden.

BILD springt nun auf diese Lücke an und bringt Martin Hinteregger und Duje Caleta-Car vom Bruderclub Red Bull Salzburg als Neuzugänge bei RB Leipzig ins Spiel. Jung (23 bzw. 19) und schon vertraut mit dem Spielsystem seien diese und deswegen gute Kandidaten.

Allerdings seien Transfers erst nach der Champions-League-Qualifikation denkbar, in der Salzburg am 16. und 24.08.2016 gegen Dinamo Zagreb antritt. RB Leipzig beginnt die Saison bereits am 20.08. im DFB-Pokal bei Dynamo Dresden und fährt eine Woche später zum ersten Bundesligaspiel nach Hoffenheim an.

Hinteregger und Caleta-Car klingen eher nach Notlösungen als nach großen Scoutingerfolgen. Knapp drei Wochen vor Ende der Transferperiode doch wieder auf die naheliegende Lösung Salzburg zu schielen, bedeutet, dass man auf anderen Wegen keine geeigneten Kandidaten gefunden hat oder geeignete Kandidaten keine Lust auf Leipzig hatten oder von ihren Vereinen nicht abgegeben wurden.

Allerdings ist das Gerücht bei BILD sehr vage formuliert und klingt teilweise eher wie eine Redaktionsvorschlag und nicht wie Insiderwissen über die Pläne von Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick.

Das könnte Dich auch interessieren