Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Mvogo kommt, Müller geht: Rangnick erklärt die Torhüter-Rochade

Yvon Mvogo

Yvon Mvogo

Das leidenschaftliche umkämpfte Spiel zwischen RB Leipzig und Bayer Leverkusen (1:0) war gerade erst ein paar Minuten vorüber, da vermeldete der Tabellenzweite die nächste positive Nachricht. Der Schweizer Torhüter Yvon Mvogo wechselt von den Young Boys Bern nach Sachsen. Sportdirektor Ralf Rangnick erklärte den ersten Transfer für die kommende Saison.

Rangnick über Yvon Mvogo: „Bereit für den Schritt zu RB Leipzig”

„Die Entwicklung von Mvogo haben wir jetzt seit zwei Jahren verfolgt”, sagte Rangnick. „Er ist jetzt so weit, diesen Schritt zu einem Verein wie dem unseren zu machen. Dann haben wir wieder ein tolles Torwartteam.”

Vertrag mit Fabio Coltorti soll um ein Jahr verlängert werden

Dazu wird neben Stammkeeper und „Platzhirsch Peter Gulacsi” (Rangnick) auch Fabio Coltorti gehören. Der Vertrag mit dem Routinier soll um ein Jahr verlängert werden. Gespräche dazu mit Coltortis Berater finden in der kommenden Woche statt. Talent Philipp Köhn kommt vom VfB Stuttgart als vierter Torhüter dazu.

Mehr Spielpraxis: Marius Müller wird verliehen

Dafür wird Marius Müller, der vor einem Jahr vom 1. FC Kaiserslautern kam, verliehen. „Es macht aus unserer Sicht nach diesem Jahr, in dem sich Marius Müller sehr stark verbessert hat, absolut Sinn, dass er regelmäßig spielt und nicht nur auf hohem Niveau trainiert. Deswegen haben wir mit Marius besprochen, dass er verliehen wird”, erklärte Rangnick.

Wohin er geht ist noch offen. Gespräche diesbezüglich laufen seit drei Wochen. Ein möglicher Klub ist Red Bull Salzburg. „Er kann sich das natürlich ein Stück weit aussuchen. Klar ist, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch sein muss, dass er bei seinem neuen Klub die Nummer eins ist und auf hohem Niveau spielt – egal, wo hin er geht”, sagte Rangnick.