Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

„Nagelsmann hat mich gepackt” Henrichs spricht über geplatzten Transfer

Benjamin Henrichs gegen Superstar Kylian Mbappé.

Benjamin Henrichs gegen Superstar Kylian Mbappé.

Benjamin Henrichs von der AS Monaco war schon mit einem Bein bei RB Leipzig. Doch dann kam der Trainerwechsel zu Robert Moreno, der auf den 22-Jährigen setzt und einen Wechsel unterband.

Dabei war Henrichs sich längst mit Rasenballsport einig. „Es gab gute Gespräche mit Julian Nagelsmann und Markus Krösche”, berichtet der Defensivallrounder. „Julian Nagelsmann hat mich schnell vom Gesamtkonzept überzeugt. Die Art und Weise, wie er mit mir sprach, hat mich schnell gepackt.”

Bei einem Telefonat infizierte Nagelsmann den potenziellen Neuzugang schnell mit der RB-Philosophie. „Nagelsmann ist einfach ein junger Typ, der die Sprache der Spieler meiner Generation, spricht. Es hat vom ersten Moment an gepasst”, so Henrichs. Bereits im Sommer habe es Kontakte zwischen ihm und RB gegeben.

Manchmal stehen ,Monster’ vor dir, echte Maschinen, Spieler, die du zuvor nicht kanntest.
Benjamin Henrichs über die französische Ligue 1

Nachkarten, weil der Transfer platzte, mag der dreimalige Nationalspieler jedoch nicht. „Der Wechsel hat nicht geklappt, Punkt. Und ich bin kein Spieler, der dann Probleme macht.” Sein Ziel, sich wieder in den Fokus der A-Nationalmannschaft zu spielen, könnte er nun auch in Monaco erreichen. „Unter unserem neuen Coach habe ich jetzt in der Rückrunde dreimal von Anfang an durchgespielt, er hat mir das Vertrauen ausgesprochen. Das ist eine super Sache für mich”, so Henrichs.

Im Vergleich zur Bundesliga sei die französische Ligue 1 „physischer, wilder”, berichtet Henrichs. „Manchmal stehen ,Monster’ vor dir, echte Maschinen, Spieler, die du zuvor nicht kanntest, die aber richtig etwas auf dem Kasten haben. Da ist der Aha-Effekt oft groß!” Nicht umsonst ist der französische Spielermarkt der interessanteste für RB – auch nach der Absage von Henrichs. (RBlive/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren