Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Neuer DFL-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff ein Kandidat?

Leipzigs Geschaeftsfuehrer Oliver Mintzlaff / SV Werder Bremen - RB Leipzig 1:2 n.V. / 30. April 2021: Bremen, Weserstadion / Fussball DFB-Pokal, Halbfinale. SV Werder Bremen - RB Leipzig 1:2 n.V. *** Leipzig manager Oliver Mintzlaff SV Werder Bremen RB Leipzig 1 2 n V 30 April 2021 Bremen, Weserstadion Football DFB Cup, semi-final SV Werder Bremen RB Leipzig 1 2 n V

Leipzigs Geschaeftsfuehrer Oliver Mintzlaff / SV Werder Bremen - RB Leipzig 1:2 n.V. / 30. April 2021: Bremen, Weserstad

Nicht nur in Sachen Kaderplanung ist die Sommerpause eine Hochzeit für Gerüchte. Auch auf Funktionärsebene wabert die eine oder andere angebliche Neuigkeit durch die Gazetten und Online-Portale. So will Sport1-Chefredakteur Pit Gottschalk erfahren haben, dass RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff ein Kandidat sein soll, um Christian Seifert als DFL-Geschäftsführer nachzufolgen. Im Juni 2022 wird der 52-Jährige abtreten.

Uli Hoeneß zum Mintzlaff-Gerücht: "Weiß nicht, ob das konkret wird."

Im Interview mit den Bayern-Granden Oliver Kahn und Uli Hoeneß sagte Gottschalk: "Angeblich ist Oliver Mintzlaff ein Kandidat, um Christian Seifert als DFL-Geschäftsführer nachzufolgen." Auch Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat davon gehört. "Aber ich weiß nicht, ob das konkret wird." Woraufhin Kahn versicherte, dass die DFL "einen hochprofessionellen Prozess aufgesetzt hat", um die Nachfolge Seiferts zu regeln.

Update: Eine Anfrage von RBlive, ob es Gespräche mit dem Ligaverband oder eine Anfrage der DFL gebe, mochte Mintzlaff nicht beantworten und verwies darauf, dass er grundsätzlich keine Gerüchte kommentiere. Das gilt auch, wenn diese ihn selbst betreffen.

Mintzlaff ist seit 2014 Vorstandsvorsitzender bei RB. Seit Januar 2016 fungiert er zudem als Geschäftsführer der RasenBallsport Leipzig GmbH. Sollte der frühere Leichtathlet tatsächlich zur DFL wechseln, könnte Florian Scholz, der als kaufmännischer Leiter Sport inzwischen zu Mintzlaffs rechter Hand aufgestiegen ist, ein Kandidat für eine interne Nachfolge-Lösung sein. (RBlive/fri/ukr)