Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Neuer RB-Klub Will Red Bull auch bei Brøndby einsteigen?

Neuer Klub für Red-Bull-Boss Mateschitz?

Neuer Klub für Red-Bull-Boss Mateschitz?

Getränkehersteller Red Bull soll Interesse an einem weiteren Fußballklub haben. Wie das dänische Magazin Inside Business schreibt, sei Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz am Wochenende in Kopenhagen im Stadtteil Vestegnen gewesen. Red Bull sei laut dem Bericht interessiert, Anteile bei Brøndby zu erwerben. Zudem soll es auch russische Interessenten geben.

Der dänische Traditionsklub, Ex-Verein von Alexander Zorniger und Dominik Kaiser, hat finanzielle Schwierigkeiten. Laut Geschäftsbericht erwarte der Klub für 2019 ein Defizit von knapp 80 Millionen Dänischen Kronen – etwa zehn Millionen Euro.

Für das Red-Bull-Fußballsystem wäre der dänische Markt interessant, um Spieler für die Klubs in Salzburg und Leipzig zu entwickeln oder Talenten eine weitere Anlaufstelle in einer kleinen europäischen Liga zu bieten. Nach Salzburg. Liefering, Leipzig, New York und Braganca wäre Kopenhagen der fünfte Fußballklub des milliardenschweren Unternehmens aus Österreich.

Brøndby IF ist seit 1987 börsennotiert und war weltweit der zweite Fußballklub der an die Börse ging. Der Klub hat eine aktive Ultraszene, die über den Einstieg eines Investors nicht sonderlich erbaut sein dürfte. (RBlive/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren