Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

Nicht RB Leipzig, nicht Man United Caicedo kurz vor Wechsel in die Premier League

Mois├ęs Caicedo im Trikot seines Klubs Independiente del Valle (v.)

Mois├ęs Caicedo im Trikot seines Klubs Independiente del Valle (v.)

Im Ger├╝chteorbit neuer Spieler f├╝r RB Leipzig war zuletzt immer wieder auch der Name Mos├ęs Caicedo aufgetaucht, 19 Jahre alte Mittelfeldspieler des ecuadorianischen Erstligisten Independient del Valle.

Wechsel steht bevor

Der Zentrumsspieler hat bislang vier Spiele f├╝r "El Tri", Ekuadors Nationalsmannschaft, absolviert. Scouts aus Europa waren auf das Talent w├Ąhrend der WM-Qualifikationsspiele aufmerksam geworden, darunter angeblich die von RB Leipzig und Manchester United. Der englische Rekordmeister galt bislang als Favorit auf einen Wechsel Caicedos auf den "alten Kontinent".

Wie die Daily Mail berichtet, soll nun aber Ligakonkurrent Brighton & Hove Albion kurz davor stehen, den Teenager zu verpflichten. Im Raum steht eine Abl├Âse von rund f├╝nf Millionen Euro sowie eine sofortige Leihe nach Belgien zum Zweitligisten Union Saint-Gilloise, den Brightons Besitzer Tony Bloom 2018 erwarb.

Keine Spieler aus S├╝damerika

Ob RB Leipzig tats├Ąchlich an Caicedo interessiert gewesen ist, steht in den Sternen. M├Âglich ist's, aber wenig wahrscheinlich, wenn man bedenkt, dass die Sachsen bislang nur einen Spieler - Marcelo Saracchi (Uruguay) - au├čerhalb ihres Farmteam-Universums aus S├╝damerika verpflichtet haben. Zudem haben die Klub-Verantwortlichen zuletzt betont, nur einzukaufen, wenn vorher Geld durch Verk├Ąufe in die Kassen gekommen sei. Und das ist bislang nicht der Fall. (RBlive/hen)