Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Noch ein Schwede für RB? Groningen-Ass wird mit Leipzig in Verbindung gebracht

Gabriel Gudmundsson (r.) im Duell mit Giacomo Quagliata von Heracles Almelo.

Gabriel Gudmundsson (r.) im Duell mit Giacomo Quagliata von Heracles Almelo.

Verstärkt sich RB Leipzig mit Linksverteidiger Gabriel Gudmundsson? Der schwedische U21-Nationalspieler vom FC Groningen soll laut dem Magazin „Voetbal International“ auf der Wunschliste von RB Leipzig und dem SSC Neapel stehen. Auch Ajax Amsterdam, Manchester City und Borussia Dortmund haben Interesse an Gudmundsson, wie das Blatt erfahren haben will. 

RB könnte wohl tatsächlich Verstärkung für die Linksverteidiger-Position gebrauchen. Topscorer Angelino, der theoretisch links hinten spielt, hat dieses Jahr seine Angrifflust entdeckt und könnte wohl bedenkenlos als etatmäßiger Flügelstürmer auflaufen. Marcel Halstenberg war vor Angelinos Ankunft Linksverteidiger Nummer eins beim Fußball-Bundesligisten, wird inzwischen aber mehr in Abwehrzentrum eingesetzt. 

Groningen, das Gudmundsson 2019 von Halmstads BK in die Eredivisie holte, hat noch kein offizielles Angebot erhalten. Der Schwede, letztes Jahr noch deutlich offensiver aufgeboten, gehört mit fünf Vorlagen in 19 Partien zu den Entdeckungen der aktuellen Spielzeit im niederländischen Oberhaus. Der 1,81-Meter-Mann ist der Sohn des ehemaligen Fußball-Nationalspielers Niklas Gudmundsson. (RBlive/fri)