Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Plant Klopp Angebot für Werner? Thiago vergleicht ihn mit Torres

Thiago findet, TImo Werner erinnert an den jungen Fernando Torres.

Thiago findet, TImo Werner erinnert an den jungen Fernando Torres.

Timo Werner weilt gerade bei der deutschen Nationalmannschaft und bereitet sich auf das zweite Länderspiel gegen Brasilien vor. Zeit für neue Planspiele mit dem vielerorts begehrtem RB-Star. Die Bild berichtet von einem besonders starken Interesse von Jürgen Klopps FC Liverpool an dem Nationalstürmer.

Alcantara vergleicht Werner mit Torres

Gerade erst hatte er mit seinem Siegtor gegen den FC Bayern bewiesen, dass er auch in der Liga wieder zur Form gefunden hat. Thiago Alcantara verglich ihn nach dem Spiel mit einem ehemaligen Liverpooler Stürmer, wie bei Bundesliga.com zu lesen ist. „Er ist herausragend schnell und sucht immer nach den Lücken in der Abwehr. Er ist erinnert mich an den jungen Fernando Torres“, sagte der spanische Nationalspieler.

Kontakt zwischen Klopp und Werner-Umfeld?

Wie die Bild erfahren haben will, beschäftige sich Werner „intensiv mit einem Wechsel“, auch weil Hasenhüttl noch nicht verlängert hat. Das Angebot zur Verlängerung bis 2022 hatte er bisher ausgeschlagen und Jürgen Klopp habe laut Bild einen guten Draht zu Werner-Berater Karlheinz Förster. Sollte es zu einem dreistelligen Millionenangebot kommen? Und wenn ja, wäre dann das RB-Wechselverbot doch irgendwann käuflich und Werners Bekenntnis pro RB hinfällig?

Werner: Rangnick lässt ihn nicht gehen

Schon Naby Keita wird ab dem Sommer das Trikot der „Reds” tragen. Aus Liverpool heißt es derweil, dass es kein Interesse gibt, auch noch Timo Werner zu holen. Stand jetzt kann man sich auch jegliches Angebot sparen, wie Werner selbst erneut im Interview mit dem Kicker (Montagsausgabe) betont.

Er hatte zuletzt selbst gesagt, dass er im Sommer nicht wechseln wird. Und stellte nun nochmal klar, dass selbst wenn er wollte, Ralf Rangnick ihn „im Sommer eh nicht gehen lässt“. Das gleiche gilt laut Werner auch für seine Teamkollegen, von deren Verbleib er genauso überzeugt ist. „Ich glaube eher, dass wir noch zwei, drei sehr gute neue Spieler dazubekommen“, so der RB-Toptorschütze.