Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

RB Leipzig will weitere Neuzugänge holen Kehrt Lookman aus Fulham zurück?

Schlüpft Ademola Lookmann, hier im Dress des FC Fulham, noch einmal ins Trikot von RB Leipzig?

Schlüpft Ademola Lookmann, hier im Dress des FC Fulham, noch einmal ins Trikot von RB Leipzig?

RB Leipzig hat durch den Verkauf von Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté seine erfolgreiche Innenverteidigung aufgebrochen, aber ist für die kommende Saison zuversichtlich, den Kader weiter zu verstärken. Das betonte der kaufmännische Leiter Florian Scholz im Kicker (Montag).

RB Leipzig wird Millionen reinvestieren

"Der wirtschaftliche Gegenwert ist immens, sodass wir weiterhin sehr handlungsfähig sind", sagt er mit Blick auf die Transfers. Seitdem Markus Krösche nicht mehr für RB arbeitet, hat Scholz dessen Aufgaben übernommen. Und er verspricht, das eingenommene Geld auch in dieser Spielzeit noch weiter zu investieren. Nicht nur im Sturm, wie Oliver Mintzlaff zuletzt auf der Fankonferenz andeutete. "Wir schauen in allen Mannschaftsteilen, wo es Verstärkungen für uns geben könnte", heißt es von Scholz. Ziel ist es nach RBlive-Informationen, 21 Feldspieler plus die beiden Talente Hugo Novoa und Sidney Raebiger zur Verfügung zu haben.

Oliver Mintzlaff äußert sich positiv über Ademola Lookmann

Bei den auslaufenden Leihverträgen von Luan Candido, Marcelo Saracchi und Ademola Lookman kann sich zumindest Letzterer noch Chancen, zurück nach Leipzig zu kehren. Ein Jahr lang hat er beim FC Fulham gespielt, wird aber kein Interesse haben, dauerhaft dorthin zu wechseln. "Sie sind abgestiegen, aber er hat sehr viele Spiele gemacht und ordentlich gespielt. Das war eine gute Entscheidung, wir sind in Gesprächen mit seinem Berater und Jesse", so Mintzlaff am vergangenen Mittwoch.

Der 23-Jährige hat in Leipzig Vertrag bis 2024. Sollte der Flügelspieler zurückkehren, wäre es nach 2018, als er im ersten Halbjahr vom FC Everton ausgeliehen wurde, und der Saison 2019/20 (als RB ihn fest verpflichtete) das dritte Stelldichein beim Vizemeister der abgelaufenen Bundesliga-Saison. (RBlive/msc/fri)