Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Selbstbedienungsladen RB? Hertha angeblich an Krösche als Preetz-Nachfolger interessiert

Im Fokus der Hertha? RB-Sportdirektor Markus Krösche

Im Fokus der Hertha? RB-Sportdirektor Markus Krösche

Geht da auch auf Funktionärsebene was bei RB? Zuletzt konnte man den Eindruck bekommen, als würde der Leipziger Bundesligist zum Selbstbedienungsladen schrumpfen: Dayot Upamecano zu den Bayern, Peter Gulascsi zu Borussia Dortmund, Marcel Sabitzer nach England, und jetzt, Achtung: Die Hertha will Markus Krösche als neuen sportlichen Leiter!

Mittelmaß in der DNA

Behauptet jedenfalls die Sportbild in ihre neuen Ausgabe. Allerdings, der Sportchef der "Roten Bullen" ist nur 2. Wahl. Nummer 1 bei der Suche nach einem Nachfolger für den vergangene Woche geschassten Manager Michael Preetz ist der Ex-Hertha-Stürmer Fredi Bobic, der als Sportchef in Frankfurt einen exzellenten Job macht, allerdings auch bei der DFL als Nachfolger für den scheidenden Chef Christian Seifert gehandelt wird.

Bobic soll angeblich offen sein für eine Rückkehr nach Charlottenburg, schließlich wohnt die Familie in der Hauptstadt, er besitzt dort ein Häuschen. Vorstellen kann man sich das aber trotzdem nur schwer, denn bei der Hertha ist Mittelmaß in die DNA eingeschrieben. Bis auf Dieter Hoeneß vor fast einem Vierteljahrhundert ist es keinem Sportchef gelungen, den Hauptstadtklub zu dem Big-City-Club zu machen, der er gern sein möchte.

Glücksformel RB

Deshalb ist es auch kaum vorstellbar, dass Krösche nach nur zwei Jahren als Sportchef bei RB die paar Kilometer weiter in den Norden zieht. Aber wie es heißt es im Fußball: Sag niemals nie! Während Krösche in Leipzig sich seine Befugnisse teilen muss, würde er in Berlin zum starken Mann aufsteigen.

Die Hertha jedenfalls hat offenbar hingeschaut, wie die Dinge beim Ost-Konkurrenten laufen. Der Red-Bull-Glücksformel hat wohl ihren Reiz. Auch Ex-Trainer und Ex-Sportchef Ralf Rangnick stand auf der Shortlist für die Preetz-Nachfolge. Und wie man so liest, soll auch Christoph Freund vom Bruderklub aus Salzburg ein Kandidat sein, sollten Bobic und Krösche abwinken. Allerdings, auch das stand in der Sportbild. (RBlive/hen)