Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Sportchef Krösche Keine Anfragen und Angebote für Werner

Markus Krösche ist seit dieser Saison Sportdirektor von RB Leipzig.

Markus Krösche ist seit dieser Saison Sportdirektor von RB Leipzig.

Für Nationalspieler Timo Werner von Fußball-
Bundesligist RB Leipzig gibt es offiziell weder Anfragen noch ein Angebot. «Gar nix. Aber es ist normal, dass Timo in den Fokus anderer Clubs gerät. Der Junge spielt eine sehr, sehr gute Saison und trifft sehr, sehr oft», sagte Sportdirektor Markus Krösche der «Bild» (Mittwoch). Man sei aber vorbereitet, falls sich jemand melden sollte.

Ausstiegsklausel im Sommer

Werner besitzt für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2023 laufenden Vertrag. Dem Vernehmen nach liegt diese bei etwa 60 Millionen Euro. Zuletzt hatte angeblich der FC Liverpool sein Werben um Werner intensiviert, der Stürmer schwärmte von der Premier League und Trainer Jürgen Klopp.

Mit Nationalspieler Lukas Klostermann will Leipzig den bis 2021 laufenden Vertrag am liebsten noch vor der EM verlängern. «Das ist unser Ziel. Das ist kein Ultimatum, das muss der Spieler für sich entscheiden», betonte Krösche. Man sei mit Klostermanns Berater in einem guten Austausch und zuversichtlich, eine Lösung zu finden. Leipzig hatte kürzlich die Verträge mit Konrad Laimer (bis 2023) und Tyler Adams (2025) verlängert.

(dpa)

Das könnte Dich auch interessieren